Frühling am Wochenende: Von Freitag bis Montag ist es tagsüber sonnig und nachts klar. Niederschläge fallen nicht. Die Höchsttemperaturen werden voraussichtlich bis zu 23 Grad betragen, berichtet Wetterexperte Stefan Ochs. Tagsüber gibt es vor allem am Freitag frische bis starke Böen.

In den Nächten kühlt es kräftig ab. In Senken und Tälern auf dem Land muss mit Bodenfrost gerechnet werden. In den Städten und in höheren Lagen bleibt es frostfrei.

Am Samstagmorgen gibt es in höheren Luftschichten eine markante Erwärmung. In 1500 m steigen die Temperaturen von 3 auf 11 Grad. Theoretisch wären da Temperaturmaxima von 26 Grad zu erwarten unter der Annahme, dass die Sonne die tieferen Luftschichten maximal durchwärmt. Dafür dürfte der Sonnenstand aber noch nicht ganz ausreichen, weshalb die Wettermodelle nur bis auf 20 Grad gehen.

Andererseits lagen die Wettermodelle in den letzten Tagen mit ihren Temperaturprognosen deutlich zu niedrig. Die bisherigen Temperaturrekorde für die 1. Aprildekade von 25,2 Grad in Nürnberg und 25,7 Grad in Bamberg könnten von Samstag bis Montag vielleicht doch übertroffen werden, wenn man bedenkt, dass schon am Mittwoch 23 bis 24 Grad erreicht wurden.

Ab Dienstag wird ein Tief mit feuchtwarmen Luftmassen unser Wetter bestimmen. Es ist wechselnd bewölkt mit einzelnen Regenfällen und Gewittern. Am Tag bis 18, nachts bis 6 Grad.