Herzogenaurach
30 Jahre Atlantis

So kam das Freizeitbad zu seinem Namen

Als man einen Namen für das Freizeitbad suchte, wurden die Bürger befragt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sagenhaft: Werbung fürs Atlantis  Foto: FT-Archiv
Sagenhaft: Werbung fürs Atlantis Foto: FT-Archiv
+2 Bilder

Wenn die Herzogenauracher Bevölkerung schon ein neues, wunderbares, sagenhaftes Freizeitbad bekommt, dann soll sie auch gefragt werden, wenn es um den passenden Namen geht. Das waren die Gedanken vor der Fertigstellung des Millionen-Objekts, und so wurden die Bürger aufgefordert, an einem Namensgebungs-Wettbewerb für den neuen Badespaß teilzunehmen.

Das Buch über das Badewesen in Herzogenaurach widmet diesem Unterfangen einen längeren Bericht. Freilich hatten sich die Verantwortlichen schon umgeschaut im Land und Ideen gesammelt. Aber es fanden sich keine passenden Namen für das Erlebnisbad. Aquadrom oder Aquarena gefielen ebenso wenig wie Herzogstherme oder Badria. So entstand der Gedanke, die Bürger entscheiden zu lassen. Und die nahmen das Angebot dankend an.

387 Vorschläge, so berichtet Klaus-Peter Gäbelein in dem Buch, gingen bei der Stadtverwaltung seinerzeit ein. Darunter waren originelle und lustige Vorschläge, manch abwegige Namen, aber auch wiederum zutreffende. Dabei war der Buchstabe A häufig vertreten: Von Acapulco oder Aqualand, vom Auracher Paradies bis Auramare reichten die 80 Vorschläge mit dem A.

Herzo Beach und Südseezauber

Aber auch das B gefiel den Bürgern offensichtlich sehr gut. Die einen wollten ein Badeland am Aurachstrand, ein anderer Ideengeber dachte eher an Bella Mare. Der Jury gefiel das alles noch nicht wirklich, auch die Copacabana fiel ebenso durch wie Cascade. Und nach dem C konnten sich auch das D und E nicht durchsetzen: Dohnwaldblick und Drei-Mühlen-Bad waren da als Namen genannt worden, ebenso wie die nüchterne Bezeichnung Erlebnisbad Aurachtal.

Mit dem F ging's weiter, insgesamt von 55 Einsendern, Franken Mare und Funny Beach wurden beispielsweise genannt. Aber auch der Gesundbrunnen und die blasse Bezeichnung Hallenbad Aurachblick konnten sich nicht durchsetzen. 42 Einsendungen widmeten sich dem H. Einem H wie Herzogenaurach, oder eben auch wie Herzogsbad oder Herzo Beach, aber auch wie Hawaii Traum oder Holiday Fun. Schließlich gab es noch eine weitere Fülle an Vorschlägen, mit denen die Bürger ihren Ideenreichtum kundtaten: Miramar, Neptunbad, Poseidon, Rangau-Therme, Traum Oase, Südseezauber oder Summer Dream.

Letztlich wurde alles verworfen, die Jury entschied sich für das A wie Atlantis. Es ist der traumhaft versunkene Kontinent Atlantis, von dem der griechische Plato schrieb. Ein wahrlich sagenhafter Name für eine sagenumwobene Geschichte. Und leicht einprägsam ist er auch.

Plötzlich gab es Ärger

Freilich ahnten die Juroren zu diesem Zeitpunkt nicht, dass da ein Rechtsstreit auf sie zukommen würde. Denn im hessischen Rödermark gab es eine Unternehmensgruppe, die den Bestandteil Atlantis in ihrem Namen trug und sich den Namen auch beim Patentamt hatte schützen lassen. Gegen die Verletzung des Namensrechtes, so hieß es zunächst, müsse man gerichtlich vorgehen. Man drängte auf eine Namensänderung seitens der Herzogenauracher.

Inzwischen aber hatten die Franken schon Werbemaßnahmen für das hiesige Atlantis gestartet, große Tafeln wurden errichtet und eine flächendeckende Kampagne lief an. Da konnte man eine Unterlassungsklage wahrlich nicht gebrauchen. Und jetzt zeigte sich wieder, wie sagenhaft das Atlantis doch tatsächlich ist. Die hessischen Investoren ließen sich davon überzeugen, dass das kommunale Bad in Herzogenaurach keine Konkurrenz zum eigenen Unternehmen war, das hauptsächlich Hotels anbot, wenn auch mit eigenen Hallenbädern. Nochmal Glück gehabt.

"Die GmbH in Rödermark existiert heute übrigens nicht mehr", heißt es in dem 2008 erschienenen Herzogenauracher Badewesen-Buch. Und in der Bundesrepublik gibt es inzwischen mehrere Freizeithallenbäder mit dem Namen Atlantis.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren