Röttenbach

Schüsse in Röttenbach: Es wird sechs Tage verhandelt

Im Fall der Schüsse, die im September auf eine Frau in Röttenbach angegeben wurden, steht ein Prozesstermin fest. Die Anklage lautet auf versuchten Mord.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Prozess im Fall der Schüsse in Röttenbach wird vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth geführt. Foto: Barbara Herbst
Der Prozess im Fall der Schüsse in Röttenbach wird vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth geführt. Foto: Barbara Herbst
Im Fall der Schüsse von Röttenbach steht ein Gerichtstermin fest. Der Auftakt des Prozesses vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth ist am 5. April. Das teilte Justizsprecherin Corinna Mayer auf Anfrage mit. Momentan seien sechs Verhandlungstage angesetzt.

Die Anklage lautet nach Angaben der Staatsanwaltschaft auf versuchten Mord. Der 57-Jährige soll im September in Röttenbach mehrere Schüsse auf seine 52-jährige Ex-Lebensgefährtin abgegeben haben. Die Frau wurde dabei verletzt. Nachdem europaweit gefahndet wurde, stellte sich der Mann vier Tage nach der Tat der Polizei.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren