Laden...
Kriegenbrunn
Ermittlungen

Reifenstecher-Serie in Mittelfranken - wer treibt da sein Unwesen?

In Mittelfranken ist kurz vor Weihnachten offenbar ein Reifenstecher unterwegs. Bislang wurden an rund 20 Auto Reifen zerstochen. Ist es ein Serientäter?
Artikel drucken Artikel einbetten
In Mittelfranken sorgt aktuell ein unbekannter Reifenstecher für Unruhen. Bereits an 20 Autos wurden Reifen durchstochen. Symbolfoto: Christopher Schulz
In Mittelfranken sorgt aktuell ein unbekannter Reifenstecher für Unruhen. Bereits an 20 Autos wurden Reifen durchstochen. Symbolfoto: Christopher Schulz

Messerstecher in Mittelfranken unterwegs - bereits 20 Vorfälle gemeldet: Aktuell treibt offenbar ein Reifenstecher in Mittelfranken sein Unwesen. Das meldet die Polizeiinspektion aus Erlangen am 24. Dezember.

An 20 Autos Reifen zerstochen

Im Zeitraum vom 21.12.2019 bis zum 23.12.2019 wurden in Kriegenbrunn, einem Stadtbezirk von Erlangen, an zahlreichen Fahrzeugen Reifen zerstochen. In den drei Tagen hätten sich bislang rund 20 Geschädigte gemeldet. Der Gesamtschaden dürfte etwa 2000 Euro betragen.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen und weiteren Geschädigten:

  • Wer hat im Zeitraum 21. Dezember bis 23. Dezember 2019 etwas bemerkt?
  • Wem wurden ebenfalls die Refen zerstochen?

Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann, soll sich bitte an die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt unter der Telefonnummer 09131/760-114 wenden.

In Kulmbach (Oberfranken) suchte die örtliche Polizei auch mehrere Tage nach einem Reifenstecher. Er wurde auf frischer Tat ertappt, als er sich an einem Lockfahrzeug der Polizei zu schaffen machte.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.