Noch etwas planlos irren Sinja, Antonella und Theresa durch die Gänge der neuen Bücherei: "Jetzt sind wir schon wieder im Kreis gelaufen", sagt Antonella. "Wo sind denn nun die Krimis?", fragt Theresa. Mit "Tintenherz" in der Fantasy-Abteilung hat alles angefangen. Darin, zwischen den Seiten 368 und 369, war die Karte versteckt, die den Weg zum nächsten Buch wies - und damit zur Lösung des Buchralley-Rätsels. Weiter geht's zu den historischen Romanen, von dort zu den Märchen, und dann, vielleicht, zu den Krimis.

"Wir wollten, dass die Schüler die verschiedenen Buchkategorien kennenlernen", erklärt Deutschlehrerin Daniela Filip, die sich seit September mit einem Team aus Achtklässlern um die Bücherei gekümmert hat: Mehr als 2100 Bücher haben sie digitalisiert, neu sortiert und gestern nach drei Jahren die Bücherei neu eröffnet - erstmal für Fünft- und Sechstklässler.

Lauter coole Bücher

Und die sind begeistert: "Hier gibt es voll die coolen Bücher", freut sich Carolin. "Und nicht nur Kinderbücher, sondern auch Krimis", ergänzt Lea. "Endlich ist man in der Pause auch mal beschäftigt", sagt Celine.
Deshalb glaubt Lehrerin Daniela Filip nicht, dass Bücher veraltet sind: "Fernsehen und Computer haben das Lesen nicht verdrängt, sondern sind dazu gekommen." Und weiter: "Für viele muss es einfach das richtige Buch sein."

Das Buch, aus dem Landrat Eberhard Irlinger (SPD) lesen möchte, ist leider das falsche. Denn "Der Junge im gestreiften Pyjama", ein Buch über Auschwitz, ist für Fünftklässler zu kompliziert. Stattdessen liest er dann aus "Wie man seine Eltern erzieht" - und trifft damit genauso den Nerv der Kinder wie vor ihm Bürgermeister German Hacker (SPD) mit den "Drei Fragezeichen". "Als ich jung war, habe ich für die damals neu eröffnete Bücherstube Plakate ausgetragen und dafür manchmal einen Band der "Drei Fragezeichen" bekommen", erinnert er sich.

Zu welcher Serie gehört Grashüpfer Flip?


Dann dürfen die Schüler wieder selbst aktiv werden: Bei einem Memory suchen sie denn passenden Gegenpart zu Grashüpfer Flip oder den passenden Autor zu Pipi Langstrumpf. Sie stellen anderen Schülern ihre Lieblingsbücher vor. Oder sie malen Bilder, die später an die noch kahlen Wände der Bücherei gehängt werden.

Auch Sinja, Theresa und Antonella waren aktiv: Sie haben die Krimis mittlerweile gefunden - und auch die Literatur aus fremden Ländern und die über Religion. "Lass dich in die Welt der Bücher entführen", fordert sie der Lösungssatz schließlich auf - am besten in der neuen Bücherei.