Haundorf
Gewalttat

Rastanlage Aurach Nord: Maskierte überfallen Fußballfans

Unsportlich sind am Samstagabend Unbekannte vorgegangen, die auf der Rastanlage Aurach-Nord Fußballfans einer gegnerischen Mannschaft überfielen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa

Vier Fans des SV-Werder Bremen befanden sich gegen 19.30 Uhr auf dem Gelände der Rastanlage Aurach Nord an der A 3 (Fahrtrichtung Würzburg).

Bus voller Osnabrückfans

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr zu diesem Zeitpunkt ein Reisebus (Kennzeichen: EL) ebenfalls in die Rastanlage ein. Der Bus war offenbar mit Fans des VFL Osnabrück besetzt.

Die vier Bremenfans wurden kurz darauf von vier bis fünf maskierten Männern angegangen und geschlagen. Ein Bremen-Fan wurde festgehalten und ihm das Fan-Shirt ausgezogen. Danach rannten die Unbekannten zu dem Bus, der davon fuhr.

Jogginghose mit Blutflecken

Zu einem späteren Zeitpunkt wurde in Unterfranken von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck ein Reisebus einer Kontrolle unterzogen. Hierin befanden sich über 50 Fans des VFL Osnabrück. In dem Bus wurden fünf Sturmhauben, eine Jogginghose mit Blutanhaftungen, sowie bei zwei Personen eine geringe Menge Marihuana aufgefunden.

Das zuständige Fachkommissariat der Erlanger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0911-2112-3333 zu melden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.