Herzogenaurach
Geschäftsbericht

Puma setzt 2019 zum nächsten Sprung an

Nach dem erfolgreichen Jahr 2018 will der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach auch im Jahr 2019 kräftig wachsen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Herzogenaurach: Ein T-Shirt mit dem Logo des Sportartikelherstellers Puma SE hängt im Unternehmen zwischen dem Reißverschluss einer Trainingsjacke. Der Sportartikelhersteller präsentiert am 14. Februar seine Geschäftsbilanz für das Jahr 2018. Foto: Daniel Karmann/dpa
Herzogenaurach: Ein T-Shirt mit dem Logo des Sportartikelherstellers Puma SE hängt im Unternehmen zwischen dem Reißverschluss einer Trainingsjacke. Der Sportartikelhersteller präsentiert am 14. Februar seine Geschäftsbilanz für das Jahr 2018. Foto: Daniel Karmann/dpa

Der Sportartikelhersteller Puma will sich nach kräftigen Zuwächsen 2018 auch im laufenden Jahr weiter steigern. 2019 soll der Umsatz währungsbereinigt um 10 Prozent zulegen, wie der Konzern am Donnerstag in Herzogenaurach mitteilte. Das operative Ergebnis (Ebit) soll auf 395 bis 415 Millionen Euro klettern.

Puma-Chef Björn Gulden hatte das Unternehmen wieder mehr auf das Kerngeschäft Sport ausgerichtet. Im vergangenen Jahr kehrte Puma nach 20 Jahren auch wieder in den Basketball-Sport zurück. Nach dem Konzernumbau und Teilausstieg des früheren Großaktionärs Kering ist der Adidas-Konkurrent zudem wieder im MDax gelistet.

Den Gewinn unter dem Strich konnte Puma 2018 um 38 Prozent auf 187,4 Millionen Euro steigern. Ähnlich stieg das operative Ergebnis, das von 245 auf 337 Millionen Euro zulegte. Der Umsatz verbesserte sich um 12,4 Prozent und stieg auf 4,6 Milliarden Euro.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren