Erlangen

Erlangen: Kriminalpolizei ermittelt nach Küchenbrand

Erlangen (ots) - In der vergangenen Nacht (23./24.01.2019) rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Brand im Erlanger Norden an. In einer Wohnung war aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: NEWS5 / Goppelt

Über die Leitstelle der Feuerwehr war die Erlanger Polizei gegen Mitternacht darüber informiert worden, dass es in einem Wohnanwesen in der Bayreuther Straße zu einem Brand gekommen sei. Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten fest, dass in der Küche einer dortigen Wohnung ein Feuer ausgebrochen war. Die anwesenden Bewohner des Hauses konnten durch die Rettungskräfte evakuiert und versorgt werden. Streifen der Erlanger Polizei sperrten den betroffenen Abschnitt der Bayreuther Straße für die Dauer der Löscharbeiten.

Nach aktuellem Ermittlungsstand kam es durch den Brand nicht zu verletzten Personen. Die 59-jährige Bewohnerin der betroffenen Wohnung wurde zunächst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Verdacht einer Rauchgasvergiftung bestätigte sich entgegen der ersten Annahme jedoch nicht. In der Wohnung selbst entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Derzeit ist diese nicht bewohnbar.

Brandermittler der Kriminalpolizei Erlangen nehmen heute Vormittag (24.01.2020) die Arbeit am Brandort auf, um die Ursache für den Küchenbrand zu untersuchen.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren