Herzogenaurach
Sicherheit

Polizei in Herzogenaurach zieht falsches Rettungsfahrzeug aus dem Verkehr

Täuschend echt sieht das Rettungsfahrzeug auf den ersten Blick aus: Die Polizei hat in in Herzogenaurach ein falsches Rot-Kreuz-Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Rettungsfahrzeug, das eigentlich keines ist. Foto: Polizei Herzogenaurach
Das Rettungsfahrzeug, das eigentlich keines ist. Foto: Polizei Herzogenaurach
+3 Bilder
Wie die Polizei berichtet, haben Beamte der Polizei Herzogenaurach Samstagnacht gegen 23.20 Uhr in Herzogenaurach ein scheinbares Fahrzeug des Roten Kreuzes entdeckt. Doch im näheren Umkreis wurde kein Rettungseinsatz festgestellt.


Rot-Kreuz-Fahrzeug ist eigentlich Wohnmobil


Tatsächlich handelte es sich nicht um ein Krankenfahrzeug, sondern um ein Wohnmobil, wie sich laut Bericht herausstellt. Am Dach befanden sich demnach Blaulichter, welche nicht blau sondern schwarz gestaltet wurden. An allen vier Fahrzeugseiten war das Rote Kreuz sowie die Aufschrift "Deutsches Rotes Kreuz" deutlich angebracht.



Da dies für den ein oder anderen Mitbürger irreführend sein kann, darf man nicht einfach sein Fahrzeug nach eigenem Geschmack kreieren, berichtet die Polizei weiter. Die künstlerische Freiheit endet, wenn man sein Auto oder in diesem Fall Wohnmobil als täuschend echtes Feuerwehr-, Polizei- oder Rettungsfahrzeug gestaltet.

Der Wohnmobil-Eigentümer muss mit einer Anzeige rechnen und den Wagen nun entsprechend umgestalten.
Verwandte Artikel

Kommentare (2)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren