Laden...
Herzogenaurach
Absage

Pandemie: Herzogenauracher Wirte brechen ihre Planungen fürs "Springbreak" ab

Das "Sprtingbreak"-Festival der Herzogenauracher Gastronomen fällt in diesem Jahr aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Bistro "Kreis'l" am 27. April 2019. Heuer gibt's kein "Springbreak". Foto: Birgit Jentsch
Das Bistro "Kreis'l" am 27. April 2019. Heuer gibt's kein "Springbreak". Foto: Birgit Jentsch

Uschi Rattmann und Jürgen Rissmann, die Organisatoren des "Springbreak"-Festivals in den vergangenen Jahren, haben ihre Planungen für dieses Mal abgebrochen. Grund ist die Corona- Pandemie. Das Kneipenfest hätte am 25. April stattfinden sollen.

"Die Kosten der Planung und der Werbung wären umsonst, wenn die Veranstaltung nicht stattfindet", schreiben die Organisatoren. Selbst wenn es bis dahin einen "hoffentlich zahlenmäßigen Rückgang der Infizierungen" gäbe und die Pandemie in den nächsten Wochen eingedämmt würde, könnten Veranstaltungen eine wieder kehrende Zunahme der Infizierung bedeuten, heißt es in der Begründung. Das wolle man nicht, Gesundheit sei das wichtigste.

Bereits engagierte Musiker und Bands hätten auch schon mitgeteilt, dass sie nur spielen würden, "wenn alle nachweislich gesund sind, und ein normaler Ablauf des öffentlichen Lebens absehbar ist."

Bitte und Appell

Der langjährige Macher der Herzogenauracher Festivals schreibt weiter: "Wir bitten unsere Besucher, Freunde, Musiker und Sponsoren um Verständnis für diese Entscheidung. Sobald als möglich werden wir einen Termin bekannt geben, um das Ende dieser stillen Zeit feiern zu können."

Bis dahin wünsche man sich, "dass wir uns alle an die Ausnahmeregeln halten, zuhause bleiben, Abstand halten, verständnisvoll und hilfsbereit miteinander umgehen."

Dieses emotionale Schreiben haben auch alle Gastronomen unterzeichnet, die sich an dem Springbreak beteilig hätten. Namentlich werden genannt:

Nina und Hasan "Sepp" (Backhaus), Loana und Emmi (Bayerischer Hof), Ket und Sawas, Burger Ap), Michael, Dassler's Vinothek, Thomas (Espressovita), Marina und Alexander (Favorit), Martin (Heimkantine 1. FCH), Sami (Herzobar), Achim ( Kreis'l), Massimo (Lamore), Lena und Stefan (Latino's Burgerhouse).bp

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren