Aisch
Oldtimertreffen

Oldtimer lassen in Aisch die Herzen höher schlagen

Nach einem gemütlichen Abend am Freitag und dem Johannisfeuer am Samstag war ein Oldtimertreffen am Sonntag ein Höhepunkt der Aischer Sportlerkerwa.
Artikel drucken Artikel einbetten
Organisator Hans Marr führte auf seinem Fendt die Oldtimerparade an.    Foto: Johanna Blum
Organisator Hans Marr führte auf seinem Fendt die Oldtimerparade an. Foto: Johanna Blum
+10 Bilder

Den ganzen Vormittag rollten Autos, Traktoren, Nutzfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen - alles Oldies - auf den Festplatz am Sportheim des SC Hertha Aisch. Mehr als 120 Fahrzeuge zählte Veranstalter Hans Marr recht zufrieden. "Vor zwölf Jahren lernte ich auf meiner Kur einen Oldtimerfan kennen - und der hat mich einfach mit seinem Hobby angesteckt", erklärte Marr.

Viel gab es zu sehen und zu staunen. Ein Transporttaxi - der Besitzer ist Günther Alberth aus Aisch - fiel den meisten gleich ins Auge. Der VW T1 stammt aus der ersten Baureihe und wurde am 20. April 1954 zugelassen.

Das Taxi wurde im Großraum Nürnberg zwischen 1960 und 1970 eingesetzt. "Über 20 Jahre hab ich drauf gewartet und seit 2009 ist es in meinem Besitz", erklärte der stolze Besitzer. Leider fahre das Auto nur 80 Sachen und so brauche man halt lang von A nach B. Mit dem Bett im Innenraum bietet es ihm aber Platz zum Übernachten, falls die Strecke zu weit ist.

Ronny Kleinschmidt aus Aisch setzte sich stolz auf seinen alten Kramer-Traktor, Typ K 18, Baujahr 1938, mit einem Hubraum von 1639 cm und 18 PS. "Den hab ich vom Opa geerbt", erzählte er strahlend. Viele Traktoren und weitere ältere Automobile waren zu bestaunen, bis dann die große Parade mit Gebrumm und Gedröhn durch Aisch zog, angeführt von Hans Marr auf seinem alten Traktor. Die Aischer Feuerwehr sorgte für die Sicherheit auf den Straßen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren