Adelsdorf
Nominierung

Norbert Lamm will für die SPD das Adelsdorfer Rathaus erobern

Die Adelsdorfer SPD schickt Norbert Lamm bei der Kommunalwahl am 15. März ins Rennen um das Bürgermeisteramt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Norbert Lamm (vorne) führt die SPD-Liste an. Rechts Kreisvorsitzender Fritz Müller     Foto: Johanna Blum
Norbert Lamm (vorne) führt die SPD-Liste an. Rechts Kreisvorsitzender Fritz Müller Foto: Johanna Blum

Bevor er schließlich einstimmig nominiert wurde, stellte sich der Ortsvorsitzende vor: Er ist 48 Jahre alt, verheiratet, hat einen Sohn, ist ausgebildeter Kfz-Mechaniker und arbeitet seit 1989 bei einer großen Firma in Herzogenaurach im Bereich Fertigungskonzeptplanung. 1998 wurde er in den Betriebsrat gewählt. "Ich bringe Erfahrung und Sozialkompetenz für den Bürgermeisterposten mit", betonte er.

Bereits vor fünf Jahren hatte er für den Gemeinderat kandidiert, verfehlte aber knapp den Einzug. "Seit drei Jahren leite ich die SPD und meine, ich habe viel erreicht", erklärt er. Alexandra Hiersemann (MdL) habe ihn einmal gelobt, denn ohne ihn gäbe es vielleicht keine Adelsdorfer SPD mehr. "Ich hab das rote Blut in meinem Herzen", betonte er.

Zweigmittelschule ist ein Ziel

Vier plus eins sei das Ziel für die Wahlen. Man müsse die SPD im Gemeinderat wieder mehr wahrnehmen. Dort wollen sich die Sozialdemokraten vor allem für 25 Punkte einsetzen, die sie in ihr Wahlprogramm aufgenommen haben, unter anderem die Wiedereinführung der Straßenreinigung. Außerdem müsse Adelsdorf bunter werden, man brauche mehr Blumenwiesen. Am östlichen Ortseingang trage die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes zur Verringerung des Durchgangsverkehrs bei. Wichtig sei die Einrichtung einer Zweigmittelschule als Teil der Mittelschule Höchstadt zur Entlastung des Schulbusverkehrs sowie der Ausbau der Vereinsförderung. Weiterhin sollte die Ausfahrt Ost auf die B470 verkehrssicher gestaltet werden und die Adelsdorfer Parkplatzsituation insbesondere für Behinderte müsste verbessert werden.

Kreisvorsitzender Fritz Müller lobte die Genossen: "Die Entscheidung, Norbert Lamm zum Bürgermeisterkandidaten zu machen, war gut. Er ist eine echte Alternative zu Karsten Fischkal!" Es sei wichtig, in die Stichwahl zu kommen, denn dann sei alles möglich.

Die Nominierten

Gemeinderatskandidaten: 1. Norbert Lamm (Adelsdorf), 2. Birgit Fleischer (Aisch), 3. Jörg Bubel (Aisch), 4. Barbara Waldenmeier (Adelsdorf), 5. Thomas Zeitler (Adelsdorf), 6. Vera Götz-Klinger (Neuhaus), 7. Bernhard Büchler (Adelsdorf), 8. Zeljka Bojanovic (Adelsdorf), 9. Tamas Pandur (Aisch), 10. Margret Hachmeier (Adelsdorf), 11. Robert Miemietz (Aisch), 12. Katja Thörner (Adelsdorf), 13. Andreas Schnaiker (Adelsdorf), 14. Birgit König-Schäfer (Adelsdorf), 15. Dennis Deitermann (Adelsdorf), 16. Bettina Kaul (Adelsdorf), 17. Erich Fleischer (Aisch), 18. Margit Lamm (Adelsdorf), 19. Jens Arste (Adelsdorf), 20. Jürgen Schäfer (Adelsdorf)

Ersatzkandidaten: Helmut Zapf, Pia Degener, Friederike Schmidt (alle Adelsdorf)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren