Adelsdorf

Neujahrsempfang 2020: Adelsdorf nimmt Schwung auf

Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Adelsdorf wurden zahlreiche ehrenamtlich aktive Menschen geehrt. Um zu demonstrieren, wie aktiv das Gemeindeleben ist, bestieg der Bürgermeister ein Einrad.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei Mitglieder der Einradgruppe des SC Adelsdorf stützen Bürgermeister  Karsten Fischkal bei seinem Balanceakt.  Fotos: Johanna Blum
Zwei Mitglieder der Einradgruppe des SC Adelsdorf stützen Bürgermeister Karsten Fischkal bei seinem Balanceakt. Fotos: Johanna Blum
+12 Bilder

Mit einem Reigen schwungvoller Melodien stimmten die Adelsdorfer Musikanten unter Leitung von Jürgen Gölz mit Pauken und Trompeten die vielen Gäste auf den Neujahrsempfang 2020 in der Adelsdorfer Aischgrundhalle ein. Es standen wieder Ehrungen für besondere Leistungen an.

Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) stellte den Empfang unter das Motto: "Die Gemeinde Adelsdorf - eine Aktivgemeinde". Fischkal zeigte sein Können auf dem Einrad beim Auftritt der Einradgruppe des SC Adelsdorf. Die kleinen Fußballer, die im Sommer bei der "Europameisterschaft" in Uggiate-Trevano erfolgreich waren, erhielten Trikots und einen Fußball.

Fischkal wünschte im Namen des Gemeinderates und der Gemeindeverwaltung allen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Ehrenamt, dem Ortsgeistlichen Thomas Ringer, sowie den beiden Altbürgermeistern Ewald Münch (Ehrenbürger) und Armin Goß ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2020.

94 Neugeborene in 2019

Die Neugeborenen des vergangenen Jahres - 94 an der Zahl (49 Jungen und 45 Mädchen) - hieß Fischkal willkommen. Zweite Bürgermeisterin Jutta Köhler (FW), überreichte den stolzen Eltern ein musikalisches Geschenk.

"Es war ein sehr arbeitsintensives und spannendes Jahr 2019, geprägt von schönen Erlebnissen und Erfolgen, welches aber auch gezeigt hat, dass unsere Bemühungen in der Vergangenheit Früchte tragen", sagte Fischkal. Stolz zeigte er sich, dass die Gemeinde Adelsdorf nach vielen Jahren wieder Fördergelder aus der staatlichen Städtebauförderung bekommt. "Damit haben wir die Möglichkeit unseren Ort positiv weiter zu entwickeln." Zwar müsse die Umgestaltung des Marktplatzes etwas warten, aber man habe die Chance genutzt und drei Häuser am Rathausplatz gekauft um dort ein Ärztehaus mitten im Ort zu verwirklichen. Viele weitere Themen wurden kurz angesprochen, auch die Gründung einer Bürgergenossenschaft und die Verlegung eines Nahwärmenetzes durch die gesamte Gemeinde, wobei Fischkal auch die Ortsteile nicht ausnahm. "Lasst uns Adelsdorf zum Bio-Energiedorf machen, sagen wir Ade zu den börsennotierten Energieversorgern - wir schaffen das," sagte Fischkal.

Auch das Thema digitale Schule und die Schulbusanbindungen zu weiterführenden Schulen sprach er an. Dabei ging er auf die Workshops mit Kindern und Jugendlichen und das Treffen mit dem Landrat Anfang 2019 ein, aber auch auf die fehlende Busanbindung nach Forchheim.

Jedes Kind bekomme einen Platz im Kindergarten, hier werde in den nächsten Jahren weiter investiert. In Aisch und Neuhaus werde man neue Kindergärten bauen, der Bau der Kita Regenbogen 2 und die Skateranlage gehe stetig voran und der Waldkindergarten Fuchsbau sei voll ausgelastet. "Wir investieren in Einrichtungen für das Wichtigste auf der Welt - für unsere Kinder."

Fischkal dankte dem engagierten Gemeinderat, den kommunalen Beauftragten, die sich um die Belange von Senioren, Kindern und Jugendlichen und von Behinderten kümmern oder sich der Radwegenetze annehmen. Auch den Feuerwehren und dem BRK galt der Dank. Mit einer guten Material- und Fahrzeug-Ausstattung zeige die Gemeinde, wie wichtig sie sind. Er wies auf das weitere große Projekt, den Neubau der Adelsdorfer Feuerwehr, hin.

An etliche Veranstaltungen in der Gemeinde erinnerte Fischkal. Er lobte das Engagement der Menschen in den Vereinen und Sozialverbänden, die dahinter stecken.Tagtäglich seien hier viele ehrenamtliche Helfer tätig, auch bei Aktionen wie dem Neuhauser Straßenlauf oder beim Sportabzeichen, an dem 2019 über 400 Sportler teilgenommen haben. Im Umweltschutz seien der Bund Naturschutz und die Fischereivereine aktiv.

Fischkal hob das Thema Inklusion hervor. Derzeit seien in Adelsdorf mehrere Mitarbeiter mit Handicap beschäftigt. Die Kita "Villa Regenbogen" wurde mit dem Bayerischen Inklusionspreis ausgezeichnet.

Zum Schluss ermunterte Fischkal: "Kommen Sie aus ihren Häusern und machen Sie mit. Beteiligen Sie sich am Gemeindeleben."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren