Höchstadt
Spiele- und Rätselwochen

Neues ausprobieren beim Spieleabend in Höchstadt

Schon mal "Camel Up", "Mauerhüpfer" oder "Qwixx" gespielt? Nein? Dann nix wie ran an die Würfel: Beim Spieleabend der "Rappelkiste" kann man diese und weitere neue und weniger bekannte Spiele entdecken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Birgit Brehm vom Spieleladen "Rappelkiste" will den Höchstadtern Lust auf Brettspiele machen.Foto: Miriam Hegner
Birgit Brehm vom Spieleladen "Rappelkiste" will den Höchstadtern Lust auf Brettspiele machen.Foto: Miriam Hegner
+8 Bilder
Ein Spieleabend in gemütlicher Runde - genau das Richtige bei nieselgrauem Herbstwetter. Was aber, wenn man daheim keine Mitspieler hat oder keinen Platz oder aber einfach einmal ein neues Spiel ausprobieren möchte?

Dann sollte man kommenden Mittwoch zu dem Spieleabend kommen, den Birgit Brehm vom Spieleladen "Rappelkiste" veranstaltet. Der Abend ist offen für alle, die Lust auf eine Partie Brettspielspaß haben. "Wir wollen die Freude am Spielen wecken, erhalten und Lust auf Neues machen", erklärt Brehm. "Ich freue mich über jeden, der kommt."

Hier stellt Birgit Brehm ein paar neue und weniger bekannte Spiele vor, die, neben den bewährten Klassikern, beim Spieleabend zur Auswahl stehen werden:


Camel Up

"Das ist das Spiel des Jahres 2014", erklärt Birgit Brehm.
"Das verspricht meistens ziemlich viel Spielspaß. Mir hat es auch auf Anhieb gefallen." Bei "Camel Up" geht es um ein Kamelwettrennen, auf dessen Ausgang die Spieler setzen. Wer den richtigen Riecher fürs schnellste Kamel hat, gewinnt. "Welche Kamele vorrücken, entscheiden die Würfel", erklärt Brehm. "Das Besondere ist, dass die Kamele gestapelt werden können, und wenn das unterste vorrückt, rücken alle mit, die oben drauf sitzen. Deshalb verändert sich der Spielverlauf ziemlich schnell."

Einfach Genial

"Der Name ist bei diesem Spiel Programm", sagt Brehm. "Hier muss man nicht lange erklären, trotzdem ist es ein Spiel zum Mitdenken." "Einfach Genial" ist ein Legespiel. Jeder Spieler hat ein Bänkchen mit Spielplättchen, die sechs verschiedene Symbole zeigen. "Auf dem Spielplan müssen die Symbole passend aneinander angelegt werden, und zwar so, dass man mit jedem Symbol möglichst gleich viele Punkte sammelt."

Hanabi

"Von ,Hanabi‘ sind die meisten entweder begeistert oder sie mögen es gar nicht", sagt Brehm. "Das Besondere an diesem Kartenspiel ist, dass hier nicht jeder für sich spielt, sondern alle gemeinsam an einer Aufgabe arbeiten." Die Aufgabe ist, ein möglichst großes Feuerwerk zu bauen. Dazu hat jeder Spieler eine Hand voll Karten, die er passend nach Zahl und Farbe ablegen muss. Der Haken: Er muss die Karten so halten, dass nur die Mitspieler sie sehen können und sich allein auf ihre Hinweise verlassen.

Mauerhüpfer

"Das ist eine Variation von ,Mensch-Ärgere-Dich-Nicht‘", erklärt Brehm. "Herausgekommen ist sie zum 100-Jahr-Jubiläum des Klassikers. Ich finde es ziemlich bemerkenswert, dass sich dieses Spiel so lange gehalten hat und immer noch beliebt ist." "Mauerhüpfer" funktioniert ähnlich wie "Mensch-Ärgere-Dich-Nicht", mit dem Zusatz, dass die Laufstrecke der Figur abgekürzt werden kann, in dem man sie über eine Mauer springen lässt. Dazu müssen die Augenzahlen der Würfel so genutzt werden, dass sie den auf der Mauer aufgedruckten Zahlen entsprechen.

Qwixx

",Qwixx‘ ist ein schnelles Würfelspiel, das man nicht lang erklären muss. Da gilt: Würfel raus und losgespielt!" Eine gewisse Ähnlichkeit zum Klassiker Kniffel lässt sich nicht leugnen: "Es geht darum, in einer Reihe von Zahlen möglichst viele abzustreichen. Dazu muss man sowohl Würfelglück haben als auch ein bisschen Knobeln können und die Würfelaugen gut kombinieren."


Der Spieleabend

Der Spieleabend findet kommenden Mittwoch, 29. Oktober, von 19.30 Uhr bis 22 Uhr statt. Ort Veranstaltungsort ist der Nebenraum vom Gasthaus Aischblick in Höchstadt, Große Bauerngasse 88a. Mitbringen sollte man Lust zum Spielen - das ist alles. Der Eintritt ist frei.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren