Zentbechhofen

Neue Wählergruppe will den Ortsteilen eine Stimme im Höchstadter Stadtrat geben

Eine neue Wählergruppe wird in Höchstadt bei der Stadtratswahl im März 2020 mit einer Liste antreten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Marcus Schmitt (Mitte) führt die neue Liste an.    Foto: Evi Seeger
Marcus Schmitt (Mitte) führt die neue Liste an. Foto: Evi Seeger

Zur "Bürgerliste für Höchstadt und seine Ortsteile" haben sich kommunalpolitisch engagierte Bürger aus den Ortsteilen und der Stadt zusammengeschlossen. Einen eigenen Bürgermeisterkandidaten will die neue Wählergruppe im März jedoch nicht ins Rennen schicken.

Noch fehlen die Unterschriften

Noch sammelt die neue Bürgerliste Unterstützerunterschriften. Der Vorsitzende Marcus Schmitt ist zuversichtlich, die benötigten 180 Unterschriften zusammenzubekommen. Bei der Nominierungsversammlung im Zentbechhofener Feuerwehrhaus stellte die neue Wählergruppe eine vorbereitete Liste mit neun Kandidaten vor, die am Ende auch so angenommen wurde.

Ein Versammlungsteilnehmer meldete sich mit einem Änderungswunsch zu Wort: Verena Hoppe, eine der beiden Frauen auf der Liste, solle weiter nach vorne, auf Platz zwei gerückt werden. Danach befragt, lehnte Hoppe dies jedoch ab, so dass die ursprünglichen Platzierungen bestehen blieben. Die Liste wurde dann bei einer Enthaltung angenommen. Die Wählergruppe will sich für eine sachorientierte und bürgernahe Kommunalpolitik stark machen. Wichtig sei, dass die Ortsteile eine kräftige Stimme im Stadtrat haben, sagte einer der Kandidaten bei der Vorstellung. Die Bedürfnisse und Interessen der Bürger in den Ortsteilen müssten denen der Bürger in der Stadt gleichgestellt sein.

In den kommenden Wochen und Monaten will die Bürgerliste den Austausch und die Begegnung mit den Bürgern suchen und intensivieren. Nach Kandidaten aus Zentbechhofen und den östlichen Ortsteilen sucht man auf der Liste allerdings vergeblich. Der Unterstützung aus diesem Gebiet sind sich die Initiatoren jedoch sicher. Schließlich habe man auch das Feuerwehrhaus als Versammlungsort nutzen dürfen. Jetzt sei es wichtig, dass sich wahlberechtigte Bürger von Höchstadt als Unterstützer eintragen. Die Unterschriften müssten während der Öffnungszeiten im Rathaus der Stadt abgegeben werden.

Die Kandidaten

1. Marcus Schmitt, Ailersbach, 45 Jahre, selbständig; 2. Thomas Dressel, Mohrhof, 49 Jahre, Elektrotechniker und Landwirt; 3. Jochen Tohol, Höchstadt, 32 Jahre, Logistikmeister und Fachkraft für Arbeitssicherheit; 4. Tino Bachmeier, Mechelwind, 39 Jahre, Beamter; 5. Susanne Hocke, Sterpersdorf, 55 Jahre, Bankkauffrau; 6. Johann Ettl, Höchstadt, 72 Jahre, Diplomingenieur; 7. Peter Lorz, Nackendorf, 53 Jahre, Logistikspezialist; 8. Verena Hoppe, Mechelwind, 24 Jahre, Erzieherin; 9. Thomas Heinlein, Mechelwind, 32 Jahre, IT-Techniker

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren