Herzogenaurach
Freizeit

Neue Tafeln für die Herzogenauracher Wanderwege

Die Stadt Herzogenaurach will die Wanderrouten besser vernetzen und lässt derzeit neue Wegweiser erstellen.
Artikel drucken Artikel einbetten
An rund 50 Standorten, wie hier an der Kapelle in Beutelsdorf,  sollen neue Wanderwegweiser aufgestellt werden. Ein paar stehen schon.  Auch Hinweise auf den  ÖPNV sind enthalten.  Foto: Bernhard Panzer
An rund 50 Standorten, wie hier an der Kapelle in Beutelsdorf, sollen neue Wanderwegweiser aufgestellt werden. Ein paar stehen schon. Auch Hinweise auf den ÖPNV sind enthalten. Foto: Bernhard Panzer
+5 Bilder

Es gibt eine Menge von Wanderwegen rund um Herzogenaurach. Überregionale Routen, wie der Main-Donau-Weg oder der Fränkische Marienweg, führen entlang und werden von lokal geprägten Wegen ergänzt. Allein die Stadt Herzogenaurach wirbt auf ihrer Homepage mit sechs eigenen Rundwanderwegen. Das Angebot ist also reichlich, nur fehlte es bislang an der Verknüpfung.

Doch das soll bald der Vergangenheit angehören, denn genau daran arbeitet die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit einem Fachbüro derzeit. Ziel ist es, "die freizeit- und erholungsbezogenen sowie touristischen Potenziale der Stadt für Bürger und Gäste optimal zu erschließen." So heißt es in einer Information aus dem Rathaus, die dem Planungsausschuss am Montagabend gegeben wurde.

Es sollen die Wege also besser miteinander vernetzt werden. Geschehen soll das durch zwei unterschiedliche Maßnahmen. Zum einen wird es eine bessere Beschilderung geben, zum anderen soll anschließend eine Wanderkarte erstellt werden, die all das übersichtlich bündelt. Darüber informierten die Abteilungsleiterinnen Anja Wettstein (Planungsamt) und Judith Jochmann (Stadtmarketing) in der Sitzung.

Wandern im Aurachtal

Aufgebaut wird dabei auf dem bestehenden Netz an markierten Wanderwegen. Neue kommen hinzu, so dass erweiterte Touren entstehen, die dann auch einheitlich und durchgängig gekennzeichnet werden sollen. Wie in der Sitzung erläutert wurde, könne dadurch ein komplett erneuertes und markiertes Wegenetz entstehen. Das soll dann auch aktuelle Entwicklungen berücksichtigen.

Während die bestehenden Wegemarkierungen - also die elf mal sieben Zentimeter großen Klebezeichen - überprüft und gegebenenfalls erneuert werden, kommen neue Tafeln (siehe unser Foto aus Beutelsdorf) hinzu. Rund 50 solcher Wegweiser-Standorte sind zunächst vorgesehen und werden an Gabelungen und Knotenpunkten angebracht. "Wandern im Aurachtal" lautet die wiederkehrende Überschrift. Enthalten sind auf den genormten Tafeln Entfernungsangaben sowie Informationen zu nächstgelegenen Gastronomiebetrieben und Anschlussmöglichkeiten an den Öffentlichen Personennahverkehr.

Zusammengearbeitet wird daher laut Wettstein unter anderem eng mit dem Fränkischen Albverein sowie mit dem VGN. Beauftragt worden ist das Büro Schettler Consulting, das sich auf Wanderkonzepte spezialisiert hat. Ein paar dieser Tafeln sind rund um Herzogenaurach schon angebracht worden. Nachdem all diese Markierungen beendet sind, soll eine Freizeitkarte mit den Wanderwegen rund um Herzogenaurach erarbeitet werden, sowohl gedruckt als auch in digitaler Fassung. Das soll bis spätestens zur Freizeitmesse zum Jahresbeginn 2020 erfolgen, die Markierungen sollen in den nächsten Wochen verteilt werden. Das System soll für jeden Nutzer "selbst erklärend sein", sagte Anja Wettstein.

Die Mitglieder des Planungsausschusses waren angetan. Curd Blank (SPD) sprach von einer "wunderbaren Sache" und freute sich, dass man Herzogenaurach "vom weißen Fleck des Wanderns" wegbringen wolle. Gleichzeitig schlug er eine erste gemeinschaftliche Stadtratswanderung vor. Konrad Körner (CSU) hatte das für sich selbst schon ausprobiert: "Ich war versucht, einen ausgiebigen Spaziergang um Herzogenaurach herum zu machen", sagte er. Wenn man die entsprechenden Wege in digitalen Karten finden könnte, wäre das wunderbar. Bernhard Schwab (CSU) kritisierte, dass der neue Radweg zwischen Hauptendorf und Obermichelbach offenbar von Autos missbraucht werde, um damit eine entsetzte Reaktion von Bürgermeister German Hacker hervorzurufen: "Sofort die Polizei anrufen und Kennzeichen aufschreiben." Denn "Autoreifen machen die Wege kaputt."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren