Röttenbach
Unfall

Röttenbach: Schwerer Unfall bei Vorbereitung zu Prunksitzung - Veranstaltung entfällt

In Röttenbach (Landkreis Erlangen-Höchstadt) kam es bei den Vorbereitungen zur Prunksitzung zu einem Unfall. Ein Mann stürzte von einer Brüstung und verletzte sich schwer. Die Veranstaltung wurde abgesagt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bühne wurde noch nicht ganz aufgebaut. Der Unfall beendete die Arbeiten für die Prunksitzung am Samstag. Foto: Yannick Hupfer
Die Bühne wurde noch nicht ganz aufgebaut. Der Unfall beendete die Arbeiten für die Prunksitzung am Samstag. Foto: Yannick Hupfer

Eigentlich hätte es eine Veranstaltung werden sollen, die Besuchern und Akteuren Spaß bereitet, ihnen eine Auszeit vom Alltag bringt. Nun muss die Prunksitzung des Karnevalsclubs Röttenbach abgesagt werden. Seit Samstagabend liefen die Aufbauarbeiten mit rund 15 bis 20 Helfern für das eine Woche später stattfindende Event, das wieder zahlreiche Besucher locken sollte.

Nach Unfall bei Bühnenaufbau: Prunksitzung des Karnevalsclub Röttenbach fällt aus

Am Montagabend kam es allerdings zu einem Unfall. Ein langjähriges, aktives Mitglied der Besenbinder ist beim Aufbau von einer Brüstung gestürzt und hat sich schwer verletzt. Mit einem Krankenwagen wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht, mittlerweile geht es ihm aber schon wieder besser. Er sei ansprechbar und den Umständen entsprechend fit, erklärte am Mittwochnachmittag Vereinsvorsitzender Thomas Semmelroth.

Sicherheitskonzept der Gemeinde sollte eigentlich vor solchen Unfällen schützen

Die Schulturnhalle, in der die Veranstaltung stattfinden sollte, wird aktuell umgebaut und ist noch nicht komplett fertiggestellt. Eine außerordentliche Genehmigung haben die Besenbinder allerdings erhalten, damit ihre Prunksitzung trotz der Umbaumaßnahmen stattfinden kann. Zusätzlich legte die Gemeinde Röttenbach ein Sicherheitskonzept vor, das vor solchen Unfällen schützen sollte. Denn die Brüstung, von der das Opfer hinuntergestürzt ist, befand sich in einer Sicherheitszone und durfte somit eigentlich nicht betreten werden. "Wir wissen bis heute nicht, warum er da oben war", zeigt sich Semmelroth betroffen. Demnach habe das Mitglied keine Aufgabe oder Anweisung gehabt, dorthin zu gehen.

Der gesamte Verein sei sehr bestürzt, die Vorstände seien zu dem Entschluss gekommen, unter diesen Umständen keine Prunksitzung veranstalten zu können. "Wir können keinen Frohsinn feiern, wenn solch ein Unfall passiert ist", erklärt der Vorsitzende. Bereits seit Mai des vergangenen Jahres planen die Besenbinder ihre Sitzung, weshalb eine kurzfristige Verlegung der Veranstaltung nicht möglich sei.

Aktuell bemühen sich die Verantwortlichen trotzdem um Ersatz, beispielsweise einen "bunten Abend" im Herbst. Die bereits im Vorverkauf erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit für eine der kommenden Veranstaltungen. Weiteres will der Verein auf seiner Homepage im Internet bekanntgeben.

Lesen Sie auch: Unglück bei Faschingszug: Junge Frau von Traktor überrollte



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren