Herzogenaurach
Wetter

Nach Dauerregen und Hochwasser - was bringt das Wetter zum Wochenstart?

Teils heftige Niederschlägen ließen in den letzten Tagen die Pegel ansteigen. Aus Süden zieht nun ein neues Tief heran.
Artikel drucken Artikel einbetten
Teils heftige Niederschlägen ließen in den letzten Tagen die Pegel ansteigen.  Aus Süden zieht nun ein neues Tief heran. Foto: Karl-Josef Hildenbrand /dpa
Teils heftige Niederschlägen ließen in den letzten Tagen die Pegel ansteigen. Aus Süden zieht nun ein neues Tief heran. Foto: Karl-Josef Hildenbrand /dpa

Bis zum Dienstag wird das Wetter in Franken laut dem Herzogenauracher Wetterexperten Stefan Ochs durch ein Tief aus Spanien beherrscht. Dabei bringt das Tief milde Mittelmeer-Luftmassen mit, die ihre Feuchtigkeit beim Überquerten der Alpen zum großen Teil verlieren.


Am Mittwoch und Donnerstag löst sich das Tief dann an Ort und Stelle auf und es setzt eine allmählich Abkühlung ein.

Bis einschließlich Donnerstag ist es unterschiedlich bewölkt. Die Wettermodelle liefern hier keine einheitlichen Ergebnisse. Ab Dienstag könnte es vielleicht hier und dort mal ein bisschen regnen. Wahrscheinlicher ist aber, dass es durchgehend trocken bleibt.

 


Milde Temperaturen


Die Temperaturen erreichen tagsüber maximal 6 bis 11 Grad mit den niedrigeren Werten ab Mittwoch. In den Nächten kühlt es bei längerem Aufklaren bis nahe 0 Grad ab.

Der anfangs zeitweise mäßige und in Böen gelegentlich frische bis starke Ostwind flaut am Dienstag ab. Danach weht nur noch ein sehr schwacher Wind aus wechselnden Richtungen.

Am nächsten Wochenende herrscht wahrscheinlich weiterhin ruhiges Wetter, wobei bodennah mit schwachen südöstlichen Winden kältere Luftmassen herangeführt werden. Häufig scheint die Sonne. Am Tag werden maximal +4 Grad erreicht, in den Nächten kühlt es bis -6 Grad ab.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.