Möhrendorf

Besorgter Mann meldet Ehefrau vermisst - Polizei findet sie bei der Arbeit

Ein Mann aus Mittelfranken hat am Dienstag seine Frau als vermisst gemeldet. Doch wie sich herausstellte, war sie an keinem ungewöhnlichen Ort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Mann aus Mittelfranken ruft die Polizei, weil er seine Frau vermisst. Doch die hielt sich an einem sicheren Ort auf. Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein Mann aus Mittelfranken ruft die Polizei, weil er seine Frau vermisst. Doch die hielt sich an einem sicheren Ort auf. Symbolfoto: Christopher Schulz

Verwechslung in Mittelfranken: Ein Mann aus Möhrendorf meldete am Dienstag (25. Juni 2019) seine Ehefrau über den Polizeinotruf als vermisst. Wie der besorgte Gatte der Polizei schilderte, sei sie am Morgen wie üblich mit dem Fahrrad zum Baiersdorfer Badesee gefahren und entgegen ihrer sonstigen Gewohnheiten nicht zurückgekehrt.

Da seine Frau sonst sehr zuverlässig sei, ging der Mann von einem Unglücksfall aus. Seine eigene Suche am Badesee war ebenfalls ergebnislos. Die Beamten suchten daraufhin im Ortsgebiet Baiersdorf und am Badesee nach der Vermissten. Ohne Erfolg.

Eine große Verwechslung

In einem Gespräch mit dem Ehemann konnte im Weiteren aufgeklärt werden, dass er die Gewohnheiten seiner Frau wie an einem "üblichen" Montag beschrieb. Die Vermisstenanzeige gab der besorgte Mittelfranke allerdings an einem Dienstag auf. Deswegen fuhr die Frau nicht zum Badesee, sondern wie jeden Dienstag zur Arbeit. Dort konnten die Polizei sie auch telefonisch erreichen und sich versichern, dass es ihr gut geht. Der Vermisstenfall konnte somit schnell aufgeklärt werden, sodass keine weiteren Maßnahmen nötig waren.

Leider geht die Vermisstensuche nicht immer so glücklich aus. Im Raum Ochsenfurt wurde Mitte Juni die Leiche eines Vermissten gefunden: Mann (64) treibt tot im Main - Was passierte beim Ochsenfurter Bratwurstfest?

 

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren