Laden...
Herzogenaurach
Sommerkirchweih

Mit Tuba, Trompete, Traktoren: Der 26. Kirchweihbaum am Samstag

Am Samstag um 14 Uhr ziehen sie durch die Stadt, um 16 Uhr stellen die Kirchweihburschen im Weihersbach dann den Baum auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kirchweiholdies im Jahr 2008: Manch einer ist auch heuer noch dabei. Dennoch werden Neuzugänge gesucht.  Foto: Archiv
Die Kirchweiholdies im Jahr 2008: Manch einer ist auch heuer noch dabei. Dennoch werden Neuzugänge gesucht. Foto: Archiv
Der 26. Kerwasbaum wird wie immer in Birkenbühl eingeholt werden. Unter Begleitung des Heller Sponsormobils, der Aurach Buam mit dem "Tuba Peter" und dem "Trompeter Ingo" sowie den Bulldogfreunden Herzogenaurach mit ihren historischen Traktoren setzt sich der Festzug um 14 Uhr am Bauhof in Bewegung. Das berichtet Fabian Reimer für die Kerwasburschen.
Erstaunlicherweise, so fügt er an, sei auf der Wunschroute dieses Jahr mal nicht mit Baustellen zu rechnen. Die geplante Route sieht folgenden Plan vor: Einstein-, Röntgen-, Ring-, Hans-Sachs-, Flughafen-, Haupt-, Ansbacher-, Beethovenstrasse, zur Wiese beim Festplatz. Vor der Brauerei Heller wird es wohl wie immer eine kurze Pause mit musikalischer Untermahlung geben. Gegen 16 Uhr wird der Kerwasbaum im Weihersbach in die Senkrechte gebracht.


Neuzugänge erwünscht

Reimer schreibt in seiner Pressemitteilung auch über Fußball: "Glücklicherweise hat sich unsere Sorge im Hinblick auf die Fußball-Weltmeisterschaft erübrigt. Leider muss man ja sagen, wir hätten die Mannschaft ja selbst gerne wieder als Titelverteidiger gesehen." Und weiter: "Wenn Deutschland Gruppensieger geworden wäre und das Achtelfinale überstanden hätte, wäre der Anpfiff des Deutschlandspiels exakt zeitgleich mit dem Anpfiff unseres Aufstellmeisters Jürgen Gumbrecht gewesen." Das hätte freilich manch logistische Meisterleistung erfordert. So aber sei man zuversichtlich, dass die Sommerkirchweih gut besucht wird und auch die Baumaufsteller wie immer mit zahlreichen Zuschauern rechnen können.
Zum Schluss eine Bitte der Burschen in eigener Sache: Da der demografische Wandel auch vor ihnen nicht halt macht, schreibt Reimer, "freuen wir uns über Neuzugänge, die tatkräftig anpacken können und Lust haben, einer Gemeinschaft wie den Kerwasburschen anzugehören."
Interessierte können sich an das Kerwasburschen-Telefon unter 0173/8211550 wenden. red
Verwandte Artikel