Lang lebe die Kirchweih-Tradition

Der Kerwa-Baum wird aufgestellt, die Musik spielt, das Bier fließt - Greuth lädt zur alljährlichen Kirchweih ein
Artikel drucken Artikel einbetten
Ohne Bier läuft nix bei den Musikanten. Fotos: Johanna Blum.
Ohne Bier läuft nix bei den Musikanten. Fotos: Johanna Blum.
+1 Bild
Die Kerwagemeinschaft Greuth veranstaltet vom 26. bis 28. Mai sein Kirchweihfest, um dieses Brauchtum weiterhin lebendig zu erhalten und zu pflegen. Mit einem erfahrenen Team und vielen Vereinsmitgliedern wird sie die Kerwa auch dieses Jahr organisieren.
Die Kerwagemeinschaft Greuth beschränkt sich jedoch nicht nur auf das Feiern der Kirchweih, sondern bereichert mit ihren Gemeinschaftsaktivitäten das Dorfleben von Greuth und Umgebung. Zum Beispiel werden die Kirchweihfeste der Nachbarorte gemeinsam besucht, Ausflüge unternommen, eine Fackelwanderung und noch vieles mehr angeboten. Alljährlich wird ein Teil des Festerlöses für einen guten Zweck gespendet (unter anderem zur Förderung der Kita-Ausstattung, Renovierung und Erhalt von Kulturdenkmälern oder der Ortsverschönerung).
Mittelpunkt des Kirchweihgeschehens ist der Dorfplatz in der Mitte des Ortes.
Die Kerwa beginnt am Samstag um 15.30 Uhr mit dem "Kerwasbaam aufstellen". An diesem wichtigen Akt beteiligen sich alle kräftigen Männer des Ortes, die "Greuther Blos'n" hat schon die richtigen Stücke eingeübt. Schließlich gehört der "Baam" zu den bedeutendsten Kirchweih-Symbolen und zeigt jedermann, dass hier Kerwa gefeiert wird. Ab 20 Uhr ist Party, Tanz und Stimmung mit der Gruppe "Die Gseea Wepsn" angesagt. In der Bar gibt "DJ Röhre" den Ton an.
Am Sonntag findet um I0 Uhr ein Festgottesdienst an der Josefskapelle statt. Ab 10.30 Uhr beginnt im Festzelt der traditionelle "Weißwurst-Frühschoppen". Die Blaskapelle "Zentbechhofen" sorgt dabei für die richtige Kerwastimmung. Am Nachmittag gibt es Kaffee mit Krapfen und selbst gebackenen Kuchen. Für die Kinder gibt es wieder ein eigenes Programm. Ab 16 Uhr sorgt Reinhard Eberlein musikalisch für Stimmung.
Am Montag beginnt der Festbetrieb um 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Ab 17 Uhr gibt es die weithin bekannten und beliebten "Greuther Salzknöchla" und zum Kerwasausklang spielen ab 18 Uhr die Stimmungskracher "Duo Con Brio".
An allen Tagen ist freier Eintritt, am Samstag und Montag ist Barbetrieb. Für Speisen und Getränke sowie für allerlei Spezialitäten sorgt an den Festtagen die Kerwagemeinschaft Greuth, die sich über Besuch aus nah und fern freut!
Johanna Blum


Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.