LKR Erlangen-Höchstadt
Fernsehen

Michael aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt sucht die große Liebe bei "Bauer sucht Frau"

Ein Landwirt aus dem Landkreis hat sich bei der Kuppel-Sendung "Bauer sucht Frau" beworben und will so seine große Liebe finden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Michael aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt hat sich bei "Bauer sucht Frau" beworben und will so seine große Liebe finden. Fotos: Franziska Rieger
Michael aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt hat sich bei "Bauer sucht Frau" beworben und will so seine große Liebe finden. Fotos: Franziska Rieger
+1 Bild

Wenn Michael durch seinen Garten läuft, ist das sein Paradies auf Erden. Ein Gartenhäuschen samt Terrasse lädt an lauen Sommerabenden zum Verweilen ein, auf dem Rasen spendet ein Kirschbaum Schatten. Töchterchen Matilda läuft emsig im Garten umher und füttert den Zwerghasen. Ein paar Meter weiter steht Esel Frieda zwischen Hühnern und Gänsen auf einer Weide, dahinter grüne Wiesen so weit das Auge reicht.

Nur die passende Frau fehlt dem 30-Jährigen noch, mit der er sein Paradies teilen kann. Die möchte er über die RTL-Kuppel-Sendung "Bauer sucht Frau" finden. Hauptberuflich betreibt er einen Garten- und Landschaftsbau, sein eigener Garten ist sein Schmuckstück. "Ich habe mir hier ein Paradies aufgebaut." Nebenberuflich kümmert er sich mit seinem Vater um den Hof und die Felder.

Partnersuche lieber analog

Mit seinen Aufgaben ist der 30-Jährige gut ausgelastet: Jeden zweiten Tag kümmert er sich um seine Tochter, daneben investiert er viel Zeit in seine eigene Firma und in die Landwirtschaft. Viel Zeit, um die Frau fürs Leben zu suchen bleibe da nicht, sagt Michael. Partnerbörsen im Internet, Facebook - vieles habe er schon ausprobiert. "Ich will das Handy privat nicht noch mehr nutzen", sagt er. Am liebsten möchte er die neue Frau an seiner Seite persönlich kennenlernen. "Meine Hoffnung ist, die Richtige zu finden."

Eine Freundin habe ihn aus Jux bei der Sendung angemeldet, vor Jahren habe er sich selbst schon einmal beworben. "Und dann ging es Schlag auf Schlag." An der Kuppel-Sendung habe ihn überzeugt, dass die Landwirte so natürlich wie möglich in ihrem Alltag gezeigt werden. Dass der ein oder andere dabei manchmal etwas lächerlich wirkt, ist ihm bewusst. Über eine Gage darf er nicht reden. Die wäre ohnehin nicht der Anreiz für ihn. "Perfekt wäre es, eine Frau zum Heiraten zu finden, mit der ich mein Leben verbringe", sagt er.

Freunden und Bekannten habe er zuerst nicht von seiner Teilnahme erzählt. Bis am Montag dann die voraussichtlichen Kandidaten der neuen Staffel im Fernsehen vorgestellt wurden.

"Du findest doch auch so eine"

"Du findest doch auch so eine." Ein Satz, den der 30-Jährige schon sehr oft gehört hat. Er schaue schließlich gut aus, meinen die Freunde. Doch Michael meint: Dass man keine Frau findet, hat wenig mit Äußerlichkeiten zu tun. Seine letzte Beziehung habe drei Monate gehalten. Tochter Matilda stammt aus einer früheren Beziehung. Deshalb ist es ihm besonders wichtig, dass seine neue Partnerin auch seine zweijährige Tochter ins Herz schließt.

Was die Optik betrifft, hat er eine klare Vorstellung von seiner Traumfrau: Am liebsten eine sportliche Figur und lange Haare. "Ich bin schon etwas wählerisch", gibt der 30-Jährige zu. Ahnung von Landwirtschaft sollte sie auch haben. Und sie müsste damit zurechtkommen, dass er auch mal länger arbeitet. Außerdem sollte seine Zukünftige auf eigenen Beinen stehen und das Landleben schätzen. Schließlich will er sein Paradies mit ihr teilen. "Wenn man in der Stadt aufgewachsen ist, kennt man das Freie auf dem Land nicht. Das ist ein Luxus, an dem man aber auch arbeiten muss."

Bewerberinnen können sich bis Mitte Juli melden

Ausstrahlung Im Herbst sollen die neuen Folgen von "Bauer sucht Frau" auf dem Privatsender erscheinen, sagt "Bauer sucht Frau"-Sprecherin Maren Mossig. Bei der Auswahl der Landwirte achte die Produktionsfirma darauf, dass es "eine gute Mischung" aus Jung und Alt, der Art der Betriebe und verschiedener Bundesländer gebe. "Wichtig ist, dass sie wirklich eine Frau finden wollen und nicht nur ins Fernsehen kommen wollen", erklärt Mossig. Ein geschultes Redaktionsteam versuche das, ebenso bei den Bewerberinnen, in mehreren Gesprächen zu prüfen. Bis Mitte Juli können sich die Damen bei der Produktionsfirma bewerben.

Scheunenfest Eine engere Auswahl wird zum Scheunenfest eingeladen. Dort kann der Landwirt die Damen besser kennenlernen, die er bisher nur von Briefen oder Videobotschaften kannte. Nach dem Scheunenfest muss er sich entscheiden, welche Damen die Hofwoche bei ihm verbringen dürfen. Meist lädt der Landwirt eine Dame zu sich ein. Scheunenfest und Hofwoche werden im Juli/August gedreht. Funktioniert das Zusammenleben nicht, können beide Seiten den Dreh abbrechen.

Gage Für die Landwirte gibt es für die Zeit der Dreharbeiten eine Aufwandsentschädigung. Wie hoch die ausfällt, hänge davon ab, wie hoch die Kosten sind, die dem Landwirt während der Drehzeit entstanden sind, etwa für Aushilfen. Über die Höhe der Entschädigung gibt die Pressestelle keine Auskunft. Findet der Landwirt mit der Sendung nicht seine Liebe, bekommt er, wenn gewünscht, nach Ende der Staffel rund um Weihnachten die Briefe der gesamten Bewerberinnen zugeschickt, sagt Mossig. "So bekommt er auf zweitem Weg eine Chance, dass ohne Kameras die Schmetterlinge fliegen."

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren