Erlangen
Meinung

Kommentar zur Bergkirchweih: Die Jugend trägt Tracht und das ist auch gut so!

Volksfeste und Tracht - das gehört zusammen! Für die junge Generation selbstverständlich, für andere totaler Blödsinn. Ein Kommentar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ab dem 17. Mai 2018 wird in Erlangen wieder die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Auf dem Henninger Keller wird das erste Fass der diesjährigen Bergkirchweih angestochen. Mit dabei: Dirndl und Lederhose. Der Trend zur Tracht scheint ungebrochen. Symbolbild: pixabay.com / cstekelenburg
Ab dem 17. Mai 2018 wird in Erlangen wieder die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Auf dem Henninger Keller wird das erste Fass der diesjährigen Bergkirchweih angestochen. Mit dabei: Dirndl und Lederhose. Der Trend zur Tracht scheint ungebrochen. Symbolbild: pixabay.com / cstekelenburg

Bergkirchweih 2018: Auch wenn die traditionelle fränkische Garderobe wenig mit der modernen Trachtenmode gemein hat und Kritiker diese als Einheitsbrei aus der Landeshauptstadt verunglimpfen - wollen wir hier eine Lanze für Lederhose und Dirndl brechen.

Denn es gehört zum Volksfest, besondere Kleidung zu tragen. Größter Vorteil: Sie steht allen und sieht einfach super aus!

Ob auf der Erlanger Bergkirchweih, dem Forchheimer Annafest oder der Bamberger Sandkerwa - Dirndl, die nur noch bis zu den Knien reichen und Lederhosen in den ausgefallensten Farben - die Tracht von heute ist kein Trend mehr, sondern ein Dresscode. Und das ist auch gut so.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren