10. Bis 13. August

Kirchweih Niederlindach

Die Kirchweih zeigt, dass die Niederlindacher wissen, wie man richtig feiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Betz´n raustanzen ist einer der Höhepunkte.  Fotos: Richard Sänger
Das Betz´n raustanzen ist einer der Höhepunkte. Fotos: Richard Sänger
+1 Bild
Die Kerwa is kumma, die Kerwa is do!", so heißt es vom Freitag, 10. August, bis Montag, 13. August, am Sportheim, wenn die Niederlindacher zu ihrer Kerwa einladen und vom Baumholen bis zum Betznraustanzen alles aufbieten, was eine echt fränkische Kerwa ausmacht. Vier Tage wird es am Sportheim rund gehen.
Da Liebe durch den Magen geht, startet der "inoffizielle Teil" schon am Vormittag. Ab 9.30 Uhr wartet im Sportheim eine deftige Schlachtschüssel auf die Besucher und um 11 Uhr kommen auch die Blut- und Leberwürste auf den Tisch. Wer dann noch nicht satt ist, wird es dann bestimmt bei den frischen Ripple und Braten ab 12 Uhr. Da Bürgermeister Horst Rehder erst um 19.30 Uhr mit dem Anstich des ersten Fasses die Kerwa eröffnet, bleibt einige Stunden Zeit, das deftige Essen zu verdauen und sich auf den Abend vorzubereiten. Mit der Band "Mallorca-Party" dürfte es auch eine etwas längere Nacht werden, schließlich ist auch die Bar gut bestückt .
Am Samstag sollten die Ortsburschen aber ausgeschlafen sein, denn der Baum muss geholt werden, der um 15 Uhr in die Senkrechte gebracht wird. Am Abend wird die "Harmony-Band" für Unterhaltung sorgen. Am Sonntag geht es für die Ortsburschen und -madle schon um 9 Uhr mit dem "Küchli zamspieln" weiter, schließlich soll die schon etwas strapazierte Kasse wieder etwas aufgefüllt werden. Zum "verlängerten" Frühschoppen stehen die Heckenmusikanten auf der Bühne. Fußball wird aber auch gespielt, die Spielgemeinschaft Niederlindach/Weisendorf 3 wird gegen die Spielgemeinschaft Höchstadt/Gremsdorf auflaufen und nach dem Abpfiff gemeinsam Sieg oder Niederlage feiern.
Ihre Treffsicherheit beweisen die Ortsburschen beim "Geeger rausschlogn" um 18.45 Uhr, im Zelt wird das "Magic Duo" für einen musikalischen Sonntagabend sorgen. Damit ist Lindier Kerwa aber noch nicht vorbei. Am Montag geht's im Sportheim mit dem Frühschoppen weiter und Peter Grünn wird nochmal das Beste aus der Küche auftischen. Um 18 Uhr werden die Burschen ihre Madle zum "Betzen raustanzen" abholen und mit Jürgen Weber wird die Kirchweih gemütlich ausklingen. Niederlindach liegt am Flüsschen Lindach im sogenannten Seebachgrund. Erstmals urkundlich erwähnt wird Niederlindach bei der Schenkung von Gütern durch Bischof Gunter von Bamberg an sein Domkapital im Jahr 1065.
Richard Sänger


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.