Höchstadt a. d. Aisch
Ausbau

Kieferndorfer Weg in Höchstadt bis Ende Juni gesperrt

Für das neue Einkaufszentrum in Höchstadt wird eine eigene Abbiegespur gebaut. Alle 22 000 Quadratmeter Ladenfläche sind inzwischen vermietet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf Höhe des neuen Einkaufszentrums wird der Kieferndorfer Weg ab Donnerstag auch für Fußgänger gesperrt.  Foto: Andreas Dorsch
Auf Höhe des neuen Einkaufszentrums wird der Kieferndorfer Weg ab Donnerstag auch für Fußgänger gesperrt. Foto: Andreas Dorsch
+5 Bilder
Am neuen Aischpark-Center in Höchstadt stehen inzwischen alle Rohbauten. Auch der Parkplatz innerhalb des u-förmigen Gebäudekomplexes nimmt langsam Form an. Jetzt beginnt der Bau der Zufahrt auf das Gelände. Dafür wird ab Donnerstag, 12. April, der Kieferndorfer Weg auf Höhe der Baustelle voraussichtlich bis Ende Juni komplett gesperrt.

Das gilt zunächst einmal auch für Fußgänger und Radfahrer, erklärte Bürgermeister Gerald Brehm (JL) am Dienstag zusammen mit Marco Maiwald vom Ordnungsamt im Höchstadter Rathaus bei einem Ortstermin an der Großbaustelle. Durchgangsverkehr Richtung Freibad wird zunächst nicht mehr möglich sein. Von der einen oder anderen Seite immer anfahrbar bleiben jedoch die Reitanlage und die daneben liegende Sandgrube.

In der Stadtverwaltung will man den Fortgang der Arbeiten genau verfolgen und wenn möglich die zunächst geltenden Sperrungen nachjustieren. "Weitere Auflagen sind jederzeit möglich", sagt Maiwald.

Die Sperrung des Kieferndorfer Wegs auf einer Länge von rund 400 Metern wird notwendig, um die Zufahrt auf den 700 Autos fassenden Parkplatz des Einkaufszentrums zu ermöglichen. Damit die Anfahrt der etwa 6000 erwarteten Kunden täglich in geordneten Bahnen abläuft, bekommt das Gelände eine eigene Linksabbiegespur.

Die Kosten für den Ausbau der Straße übernehmen die Investoren der Aischpark-Center GmbH, ein Joint-Venture der Bamberger Zauritz-Gruppe mit der Klappan-Gruppe. Die Einzelheiten sind in einem städtebaulichen Vertrag mit der Stadt Höchstadt genau geregelt.

Bürgermeister Brehm geht davon aus, dass die meisten Kunden das Einkaufszentrum von der B 470 über die Schönwetterstraße anfahren werden. Auf dieser Route sind vorerst keine weiteren Baumaßnahmen geplant. Die vorhandenen Straßen sollen den zusätzlichen Verkehr noch aufnehmen können.

Der gesperrte Kieferndorfer Weg kann über die Straße Am Aischpark und die Große Bauerngasse umfahren werden. Diese Umleitung nehmen auch die öffentlichen Buslinien 205 und 247. Für sie wird außerdem eine Ersatzhaltestelle auf dem Freibad-Parkplatz eingerichtet. Eltern sollten über die Straßensperrung auch ihre Kinder informieren, sagt Marco Maiwald, vor allem, wenn diese ab Mai wieder Richtung Freibad radeln.

Auf der Großbaustelle gehen die Arbeiten wie geplant voran. "Der Vermietungsstand liegt inzwischen bei 100 Prozent", sagte am Dienstag auf Anfrage Arndt Zauritz, geschäftsführender Gesellschafter der Aischpark-Center GmbH. Alle 22 000 Quadratmeter Ladenfläche sind vermietet. In der Reihe der namhaften Mieter ist auch weiterhin der schwedische Textilkonzern H&M. Der war nach Gewinneinbrüchen jüngst in negative Schlagzeilen geraten.

Im kommenden August/September will Zauritz die ersten Ladenflächen des 45-Millionen-Projekts an die Mieter übergeben. Noch vor Weihnachten ist dann eine große Eröffnungsfeier geplant.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren