Umbau

Höchstadter Kindergarten St. Michael weiht Außenbereich ein

Der katholische Kindergarten St. Michael in Höchstadt hat seine neue Außenanlage eröffnet - früher als geplant.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Holzzug ist nur eine der neuen Attraktionen im Kindergarten St. Michael. Fotos: Jann Weckel
Der Holzzug ist nur eine der neuen Attraktionen im Kindergarten St. Michael. Fotos: Jann Weckel
+1 Bild

Dekan Kilian Kemmer war selbst überrascht - wenn auch ausschließlich positiv. Früher als ursprünglich geplant konnte die runderneuerte Außenanlage des Kindergartens St. Michael fertiggestellt werden. 220 000 Euro hatte die Kirche hier investiert und eigentlich erst für Frühjahr 2019 mit dem Abschluss der Arbeiten gerechnet. "Ich kann mich gar nicht satt sehen", sagte Kemmer, bevor er die Anlage segnete.

Die letzte Gartengestaltung im Kindergarten ist rund 20 Jahre her. Laut Kemmer war es höchste Zeit, um wieder aktiv zu werden. In die Kinder zu investieren, liege ihm besonders am Herzen: "Gerade in einer Zeit, in der die Kirche einen so schlechten Ruf im Umgang mit Kindern hat. Da wollten wir ein Zeichen setzen." Die Hälfte der Kosten übernahmen Stadt und Bezirk, sonst wäre das Projekt nicht realisierbar gewesen.

Endlich nach draußen

Am Montag findet auf der 4500 Quadratmeter großen Anlage ein Martinszug statt. "Ich habe mir gedacht: Wenn wir schon eine kirchliche Einrichtung sind, dann sprechen wir vorher noch das Segensgebet." Und so dankte Kemmer vor versammelter Kindergarten-Mannschaft nicht nur den Verantwortlichen, sondern auch den 180 Kindern. Den ganzen Sommer hatten sie - trotz schönstem Wetter - größtenteils auf ihre Außenanlage verzichten müssen: "Danke für eure Geduld! Jetzt ist es soweit."

Die Planungshoheit lag in den Händen der Höchstadter Landschaftsarchitektin Kathrin Nißlein. Sie gestaltete Wege und Rasenflächen neu, der Holz- und Spielplatzbauer Jürgen Freiberger aus Bamberg schuf die neuen Spielgeräte aus Holz. Darunter das Piratenschiff mit Klettermöglichkeiten, die neue Kombischaukel und der Leuchtturm mit Rutsche. Auch ein Wasserspielplatz steht den Kindern nun zur Verfügung. Durch die Anlage führt ein Rundweg, den die Kinder mit Fahrzeugen nutzen können - inklusive eigener Spiel-Tankstelle. Der neue Bolzplatz konnte noch nicht eingeweiht werden, denn in der kalten Jahreszeit bleiben die Fußballtore noch hinter verschlossenen Türen und folgen nächstes Jahr. "Holzpferde in zwei Größen kommen im Sommer auch dazu", sagt Kathrin Nißlein.

Soviel ist - auch ohne Pferdchen - jetzt schon sicher: Bei den Kleinen kommen die neuen Spielgeräte sehr gut an. Denn den Nachwuchs zur Mittagszeit abzuholen, dauerte für viele Eltern am Eröffnungstag deutlich länger, als gewöhnlich.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren