Laden...
Frauenaurach
Große Fahrt ohne Schein

Im Auto von Sizilien bis nach Holland: Italiener auf großer Europa-Tour - ohne Führerschein

Die Verkehrspolizei Erlangen hat ein Auto mit italienischer Zulassung an der Rastanlage Aurach-Nord an der A3 gestoppt. Die Insassen wollten von Sizilien bis in die Niederlande fahren - doch der Mann am Steuer hatte überhaupt keinen Führerschein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Verkehrspolizei Erlangen beendete die Fahrt eines Italieners ohne Führerschein. Foto: Jörn Pollex/dpa
Die Verkehrspolizei Erlangen beendete die Fahrt eines Italieners ohne Führerschein. Foto: Jörn Pollex/dpa

Ein Fischer aus Italien war unterwegs auf großer Fahrt durch Europa. Dumm nur, dass er mit seinem Auto fuhr, ohne eine Fahrerlaubnis zu besitzen. Die Erlanger Verkehrspolizei beendete die Europa-Tour an der Rastanlage Aurach-Nord.

Am Donnerstagvormittag kontrollierten die Beamten an der Rastanlage die zwei Insassen eines Autos mit italienischer Zulassung. Die beiden Männer befanden sich auf dem Weg von der Insel Sizilien (Süditalien) in die Niederlande.

Ganz schön dreist: Der 49-jährige Fahrer verfügt laut Verkehrspolizei Erlangen über keine Fahrerlaubnis. Die war ihm, nach eigenem Bekunden, von den italienischen Behörden entzogen worden.

Auch interessant: Erfahrene Polizisten erstaunt: Einfache Verkehrskontrolle bei Erlangen wird zum Straftaten-Marathon

Wegen des Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis musste der Italiener 500 Euro Sicherheitsleistung bezahlen. Die Weiterfahrt übernahm sein fünf Jahre älterer Beifahrer. Der hatte übrigens einen gültigen Führerschein. Warum er sich nicht gleich ans Steuer setzte, bleibt ein Rätsel.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren