Musik

Höchstadt klingt international

Beim Höchstadter Kulturfeuerwerk gab es neben heimischen Klanggenüssen auch Auftritte von Bands aus den Partnerstädten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die russische Band Spofch aus Krasnogorsk war extra zum Kulturfeuerwerk angereist. Die Band "Trouble X" trat als Gastgeber auf. Außerdem begeisterten  Musiker aus der Partnerstadt Castlebar und Krasnogorsk. Das Töpfla lockte viele Besucher an.  Fotos: Johanna Blum
Die russische Band Spofch aus Krasnogorsk war extra zum Kulturfeuerwerk angereist. Die Band "Trouble X" trat als Gastgeber auf. Außerdem begeisterten Musiker aus der Partnerstadt Castlebar und Krasnogorsk. Das Töpfla lockte viele Besucher an. Fotos: Johanna Blum
+12 Bilder
Im reichhaltigen Programm der Kulturmeile gab es internationale Klänge zu hören. Auf dem Marktplatz waren am Samstagabend nach den brasilianischen Tänzern, gesponsert vom Ritter-von-Spix-Verein, bis nach Mitternacht die zwei Bands "Full Madness" und "Spofch" aus Krasnogorsk, der russischen Partnerstadt.

Aus der irischen Partnerstadt Castlebar spielte das Duo "Chris & Dave". Als Gastgeber rockte die Band "Trouble X" aus Höchstadt die Bühne.

"Bei Chris und Dave hatte ich bei so manchem Song das Gefühl, als wäre ich in Irland in einem Pub", sagte ein begeisterter Zuhörer. Ein anderer schwärmte von dem tollen Zusammenspiel von "Trouble X" mit dem irischen Duo und Mick Baynes am Schlagzeug. "Als hätten sie das schon öfter gemacht", ergänzte ein anderer Zuhörer.

Irina Dildina, eine Lehrerin aus Krasnogorsk, bedankte sich im Namen der russischen Gäste beim Bürgermeister mit einem Geschenk. Sie erzählte, dass in Krasnogorsk gerade das 15-jährige Bestehen der Partnerschaft mit Höchstadt gefeiert wird. Außerdem bedankte sie sich bei Familie Köberlein für die Aufnahme der jungen Gäste, aber auch Sybille Menzel und Klaus Strienz, dem Motor der Partnerschaft galten ihre Dankesworte.

Dave aus Castlebar dankte dem Freundeskreis Castlebar, allen voran Dagmar Wennmacher. "Es ist schön, hier neben den deutschen Freunden auch die russischen Freunde zu treffen" sagte Dave. "Wir teilen eure Musik und teilen auch euer Bier", ergänzte er lächelnd.

Die Zuhörer hielten trotz der Hitze im oder vor dem Zelt bis nach Mitternacht aus. Auch vor dem Töpfla war fast kein Durchkommen mehr, denn hier gab es ebenfalls Livemusik vom Feinsten mit "Acoustec".


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren