Höchstadt a. d. Aisch

Schlägerei vor Gaststätte in Mittelfranken: Mann soll mit Messer gedroht haben

In Mittelfranken ist es am Samstagabend vor einer Gaststätte zu einem Streit zwischen einer Frau und vier Männern gekommen. Dabei soll einer der Männer auch ein Messer gezogen haben. Nachdem mehrere Menschen verletzt wurden, musste die Polizei einschreiten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor einer Gaststätte in Mittelfankren ist es am Samstag zu einer Schlägerei gekommen. Ein Mann soll dabei mit einem Taschenmesser gedroht haben. Symbolfoto: fpic/Adobe Stock
Vor einer Gaststätte in Mittelfankren ist es am Samstag zu einer Schlägerei gekommen. Ein Mann soll dabei mit einem Taschenmesser gedroht haben. Symbolfoto: fpic/Adobe Stock

Am Samstag (7. Dezember 2019) hat es kurz nach Mitternacht in der Innenstadt von Höchstadt (Landkreis Erlangen-Höchstadt) vor einer Gaststätte eine Schlägerei gegeben. Dabei soll ein Mann ein Taschenmesser gezogen und damit gedroht haben. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Auseinandersetzung vor Gaststätte: Männer machten sich über Frau lustig

Nach Angaben der Polizei Höchstadt war eine junge Frau mit zwei Männern im Alter von 23 und 25 Jahren in der Höchstadter Innenstadt unterwegs. Als sie sich auf eine Parkbank vor der Gaststätte setzte, machten sich zwei vorbeikommende 32-jährige Männer über die Frau lustig. Daraufhin fingen die beiden Begleiter der Frau mit den älteren Männern einen Streit an.

Streit entwickelt sich zu Schlägerei

Als sich die anfängliche verbale Auseinandersetzung zu einer handfesten Schlägerei zwischen den vier Männern entwickelte, rief die Frau die Polizei. Bei Eintreffen der Streife waren die beiden älteren Männer bereits verletzt. Einer von ihnen wurde mit blutüberströmtem Gesicht und dem Verdacht auf eine Nasenfraktur vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Beleidigungen und Drohungen gegen die Polizeibeamten

Die beiden jüngeren Angreifer und die Frau, die alle drei stark alkoholisiert waren, schrien die Polizisten an und ließen sich von den Beamten kaum beruhigen. Erst, nachdem die hinzugerufenen weiteren Streifenbeamten die pöbelnden Männer fesselten, hörten diese mit ihren Beleidigungen und Drohungen auf.

Junger Mann soll Messer gezogen haben - vermutete Tatwaffe sichergestellt

Die weiteren Ermittlungen der Polizisten ergaben, dass einer der beiden jüngeren Männer während des Streits ein Messer gezogen und damit gedroht haben soll. Die Tatwaffe konnte aber erst nach einer weiteren Befragung des verletzten älteren Mannes im Krankenhaus gefunden werden.

Ermittlungen dauern weiter an - mehrere Strafanzeigen

Bei einer Wohnungsdurchsuchung der jungen Frau konnten die Polizisten dann das Taschenmesser als Tatwaffe sicherstellen. Die Ermittlungen dauern weiter an, die Randalierer erwarten mehrere Strafanzeigen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.