Herzogenaurach
Jubel

Herzogenauracher Kroaten im Siegestaumel

Im Vereinsheim des KSV Croatia Herzogenaurach wurde der Einzug der Mannschaft um Luka Modric und Mario Mandzukic ins WM-Finale kräftig gefeiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach dem kroatischen Sieg über England in der Verlängerung war die Freude im Vereinsheim des KSV Croatia groß. Foto: Manfred Welker
Nach dem kroatischen Sieg über England in der Verlängerung war die Freude im Vereinsheim des KSV Croatia groß. Foto: Manfred Welker
+5 Bilder
Mit der kroatischen Fußballmannschaft hofften und bangten die Mitglieder des KSV Croatia in Herzogenaurach in ihrem Vereinsheim mit zahlreichen Gästen. Der 2:1 Sieg von Kroatien über England im WM-Halbfinale wurde dann auch entsprechend gefeiert.

Der KSV Croatia konnte im vergangenen Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiern, nachdem man sich aus dem Club der Jugoslawen herausgelöst hatte. Das Vereinsheim bezogen die Herzogenauracher Kroaten im ehemaligen Bürogebäude der Sportschuhfabrik Blendinger und Bauer.

Während im Weihersbach bei der Kirchweih trotz eines kurzen Regenschauers zahlreiche Besucher die Tische und Bänke bevölkerten, hatten sich unweit davon in diesem Vereinsheim am Weihersbach viele Anhänger der kroatischen Fußballmannschaft versammelt, um ihnen die Daumen zu drücken und das Spiel zu verfolgen. Vor dem Vereinsheim standen Autos, die mit der kroatischen Flagge dekoriert waren, bereit für einen Autokorso im Fall des Sieges.

Das frühe Tor per Freistoß für England von Kieran Trippier in der fünften Minute konnte die Stimmung nur kurzfristig dämpfen. Mit großem Engagement waren die Anwesenden bei jeder Phase des Spieles für ihre Mannschaft mit dabei. Der Ausgleich von Ivan Perisic in der 68. Minute wurde mit starkem Jubel gefeiert.

Mit großen Hoffnungen und Erwartungen ging es in die Verlängerung, wo jeder mitfieberte, denn ein Sieg war in erreichbare Nähe gerückt. Hier sorgte Mario Mandzukic in der 109. Minute für die Führung der Kroaten, die sie bis zum Ende auch halten konnten.


Den Kühlschrank geleert

Nach dem Abpfiff war der Jubel entsprechend groß, die Anwesenden lagen sich in den Armen, viele hatten vor Freude Tränen in den Augen. Der Vorsitzende Peter Loncar hatte inmitten des Jubels die Meldung parat, dass der gut gefüllte Kühlschrank nach diesem Sieg für die Siegesfeier zur Verfügung steht.

Kroatien im Finale der Fußball-WM, das war ein Geschenk dieser Austragung. Warum sollte Kroatien nicht auch hier den Sieg davontragen, meinen die Herzogenauracher Kroaten. Wie der bisherige Verlauf gezeigt hat, ist nichts unmöglich.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren