Herzogenaurach

Herzogenauracher Feuerwehr im Nachteinsatz

Auf dem Dach eines mehrstöckigen Rohbaus in der Würzburger Straße war an der Kuppel des Aufzugsschachts ein Feuer ausgebrochen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Drehleiter war im Einsatz.     Foto: Sebastian Weber
Die Drehleiter war im Einsatz. Foto: Sebastian Weber
+5 Bilder

Wegen eines Dachstuhlbrands in einem mehrstöckigen Gebäudekomplex ist die Herzogenauracher Feuerwehr am Donnerstagmorgen kurz vor halb fünf in die Würzburger Straße gerufen worden. Das Gebäude befindet sich derzeit im Rohbau. Die Mitteilerin befand sich im benachbarten Seniorenheim, heißt es in einem Pressebericht der Kreisbrandinspektion.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte war Rauch am Dach des Gebäudes zu erkennen. Oben angekommen stießen die Einsatzkräfte auf die mit Holzplatten verkleidete Kuppel eines Aufzugsschachtes, bei der an mehreren Stellen Feuer und Rauch zu sehen war. Mit Kettensägen und Einreißhaken wurden die Glutnester unter der Holzverkleidung freigelegt. Der Korpus des Aufzugschachtes in einer Dimension von knapp fünf auf vier Metern zeigte an verschiedenen Stellen kleine Brandherde auf, die sich unterhalb der Holztafeln durch die darunterliegende Dämmung aus Steinwolle ausbreiteten. Insgesamt zwölf Atemschutzgeräteträger, auch von der nachalarmierten Hammerbacher Feuerwehr, waren im Einsatz, bis nach Kontrolle mit der Wärmebildkamera alle Glutnester abgelöscht waren.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Die Polizei geht davon aus, dass am Vorabend durchgeführte Schweißarbeiten brandursächlich gewesen sein könnten. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 09132/78090 zu melden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren