Gegen 22:15 Uhr befuhr das Gütermotorschiff aus dem Oberwasser kommend den Main-Donau-Kanal in Richtung Bamberg, wie die Polizei mitteilte. Nach bisherigen Erkenntnissen missachtete der 60-jährige Schiffsführer vermutlich ein rotes Einfahrtsignal und stieß daraufhin mit dem Bug des Schiffes gegen das noch geschlossene Obertor der Schleuse.

Das Tor wurde dabei so stark beschädigt, dass es nicht mehr funktionsfähig ist. An dem mit über 1500 Tonnen Raps beladenen Schiff entstand selbst kein offensichtlicher Schaden. Verletzt wurde niemand.

Die Ermittlungen zur Unfallursache führen derzeit die Beamten der Wasserschutzpolizei Nürnberg. Der Sachschaden steht bislang noch nicht fest, könnte sich allerdings im sechsstelligen Bereich bewegen.

Mit einer Wiederaufnahme der Schifffahrt kann nicht vor einer Woche gerechnet werden.