Hemhofen
Geburtstag

Haus Heinrich in Hemhofen vereint Jung und Alt

Das Seniorendomizil Haus Heinrich in Hemhofen feiert sein zehnjähriges Bestehen. 107 Menschen verbringen dort ihren Lebensabend.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie schneiden gemeinsam die Geburtstagstorte an: von links Landrat AlexanderTritthart, der Leiter des Haus Heinrich, Franz-Josef Würfl, Monika Nirschl von Compassio und Hemhofens Bürgermeister Ludwig Nagel. Die Gäste ließen zum zehnten Geburtstag des Seniorendomizils Luftballons steigen.  Yannick Hupfer
Sie schneiden gemeinsam die Geburtstagstorte an: von links Landrat AlexanderTritthart, der Leiter des Haus Heinrich, Franz-Josef Würfl, Monika Nirschl von Compassio und Hemhofens Bürgermeister Ludwig Nagel. Die Gäste ließen zum zehnten Geburtstag des Seniorendomizils Luftballons steigen. Yannick Hupfer
+3 Bilder

Zehn Jahre lang gibt es das Haus Heinrich bereits in Hemhofen. Im Sommer 2009 eröffnete dir Firma "Compassio" das Seniorendomizil. Zu ihr zählen bayernweit zahlreiche Wohneinheiten für ältere Menschen.

Am Samstag feierten die 107 Bewohner in Hemhofen gemeinsam mit Landrat Alexander Tritthart und Bürgermeister Ludwig Nagel (beide CSU).

Schlagersänger Stefan Engl sorgte für gute Stimmung bei den Gästen, die sich am Buffet bedienen konnten. Monika Nirschl, Mitglied der Geschäftsführung von Compassio in Bayern, hielt zum runden Geburtstag die Festrede.

Besonders hervorgehoben hat sie das Projekt "Generation Plus" des Haus Heinrich. "Es geht darum, ältere Menschen mit Kindern zusammenzubringen", erklärt Nirschl das Projekt, bei dem die Generationen gemeinsam musizieren. Zunächst war es nur ein Pilotprojekt, ab dem kommenden Schuljahr wird es das Angebot wieder geben.

Generell stellte Landrat Tritthart fest: "Wir sind ein sehr, sehr junger Landkreis." Der demographische Wandel sei in Erlangen-Höchstadt noch nicht so weit fortgeschritten. Doch er glaubt auch: "Wir werden in Zukunft noch viel mehr solcher Einrichtungen haben müssen." Deshalb sei er froh, dass es Pflegeheime wie das in Hemhofen gibt. Im Haus Heinrich werden Senioren dauerhaft und kurzfristig gepflegt, es gibt Tagespflege und offene Angebote.

"Ich freue mich sehr, dass diese Einrichtung in Hemhofen ist", sagte Bürgermeister Nagel. Sie biete auch zahlreiche Arbeitsplätze für das Dorf. In dem Haus gibt es aktuell sechs Altenpflegeschüler, ab September kommen acht neue Azubis hinzu. Sie kümmern sich mit zahlreichen anderen Pflegern um die Senioren, denn das Haus ist komplett ausgelastet.

"Das Miteinander im Team", verrät Einrichtungsleiter Franz-Josef Würfl, sei dabei das Erfolgsrezept. Denn ein gutes Miteinander im Team wirke sich im Umkehrschluss positiv auf die Bewohner aus.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren