Herzogenaurach
Unfall

Am Tag vor seiner Prüfung: Motorradfahrer verunglückt bei Fahrstunde in Mittelfranken

Bittere Geschichte: Am Tag vor seiner Fahrprüfung verunglückte ein Motorradfahrer im Landkreis Erlangen-Höchstadt bei einer Fahrstunde . Der Fahrschüler musste ins Klinikum gebracht werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einen Tag vor seiner Prüfung stürzte ein Motorradfahrer bei einer Fahrstunde schwer. Symbolbild: Patrick Seeger dpa
Einen Tag vor seiner Prüfung stürzte ein Motorradfahrer bei einer Fahrstunde schwer. Symbolbild: Patrick Seeger dpa

Bei einer Fahrstunde am Tag vor seiner Fahrprüfung verunglückte am Donnerstag ein Motorradfahrer aus Erlangen.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 19.25 Uhr: Der Fahrschüler fuhr zu dieser Zeit mit einem Motorrad die Kreisstraße von Haundorf Richtung Beutelsdorf.

Auf der Strecke kam er alleinbeteiligt aus unbekannten Gründen in einer langgezogenen Linkskurve von der Fahrbahn nach rechts ins Bankett ab.

Fahrschüler stürzt von Motorrad

Es gelang ihm nicht mehr, vom Bankett zurück auf die Fahrbahn zu steuern - stattdessen geriet er in den neben der Fahrbahn befindlichen Graben und stürzte mit seinem Motorrad. Der dahinter befindliche Fahrlehrer hatte keine Möglichkeiten, noch auf seinen Schüler einzuwirken.

Der Krad-Fahrer kam leicht verletzt mit diversen Prellungen in die Chirurgie nach Erlangen. Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Der Fahrschüler hatte noch Glück im Unglück: Bei einem vergleichbaren Fall im vergangenen Jahr stürzte ein Fahrschüler in Oberfranken von einer Brücke gut neun Meter in die Tiefe.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.