Geiselwind
Debatte

Frei.Wild kommen zum Out & Loud Festival nach Geiselwind

Die Band "Frei.Wild" wurde als Headliner für das Out & Loud Festival in Geiselwind bestätigt. Reaktionen darauf ließen im Internet nicht lange auf sich warten: Die Musikerkollegen von "Dein Feuer" haben ihre Teilnahme am Festival bereits abgesagt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: dpa
Foto: dpa
Auf der Facebook-Seite bestätigt der Veranstalter des Out & Loud Festivals, das Eventzentrum Autohof Strohofer in Geiselwind, dass Frei.Wild im Juni erneut nach Franken kommen werden. Bereits am 17. April 2015 wird die Band ihr neues Album "Opposition" im Rahmen einer kleineren Deutschland-Tour in Geiselwind vorstellen. Das Konzert ist laut der offiziellen Frei.Wild-Homepage bereits ausverkauft.


Gespaltene Reaktionen auf Frei.Wild-Auftritt
Es hat nicht lange gedauert, bis auf der Facebookseite des Out & Loud Festivals die Diskussion um die Teilnahme der Band hochkochte. Die Meinungen gehen stark auseinander.
 


Einige Fans der Band freuen sich in den Kommentaren über die Bestätigung als Headliner, die Mehrheit der eingefleischten Metal-Anhänger äußert jedoch, dass Frei.Wild rein musikalisch nichts auf dem Festival verloren hätten. Einige User spielen in ihren Äußerungen auf Facebook auch auf die Debatte um die Band aus Brixen in Südtirol an.

Der deutschsprachigen Rockband Frei.Wild wird von Kritikern und Medien regelmäßig eine Nähe zu politisch rechten Motiven vorgeworfen - die Musiker selbst haben sich dagegen wiederholt von Extremismus jeglicher Art distanziert. Trotzdem reißt die Debatte um die Band nicht ab, flammt immer wieder auf, wenn die Südtiroler für Auftritte nach Franken kommen.


"Dein Feuer" erteilt Festival eine Absage
Unter den teilnehmenden Musikern scheint die Headliner-Bestätigung von Frei.Wild ebenfalls Thema zu sein. In einer E-Mail an inFranken.de macht Heribert Baumann, Sänger von "Dein Feuer", darauf aufmerksam, dass seine Band die Teilnahme am Festival bereits abgesagt hat.
 


Grund hierfür sei, so Baumann in seiner E-Mail, "die Ankündigung der rechtsoffenen Band Frei.Wild als Headliner des Festivals. Wir selbst wollen derartige Bands auf keine Art und Weise unterstützen und boykottieren jetzt das Event." In einem offenen Brief auf Facebook führt die Band ihre Beweggründe für die Absage weiter aus.


Statement vom Veranstalter
Auf Nachfrage von inFranken.de war der Veranstalter für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar. Auf der Facebookseite des Out & Loud Festivals wurde zwischenzeitlich eine Statusmeldung veröffentlicht - allerdings richtet sich das Statement offenbar nur an Bands und Agenten, die die durch die Absagen auf der Newcomer-Stage freigewordenen Plätze gerne neu besetzen würden.
 
 


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren