Buckenhof
Hobby

Exotische Anblicke in Buckenhof

Der Verein "Toxotes" kümmert sich um Fische, Reptilien und Insekten. Am Sonntag findet auf dem Gelände eine Fischbörse statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch Segelflosser schwimmen in den Aquarien des Vereins umher.    Foto: Pascale Ferry
Auch Segelflosser schwimmen in den Aquarien des Vereins umher. Foto: Pascale Ferry
+10 Bilder

Gretel sitzt glücklich in ihrem Garten und isst Salat. Der betagten Dame war einst ein anderes Schicksal beschieden, als sie vor über 80 Jahren nach Uttenreuth kam. In der Fleischfabrik Bär sollte sie zu Schildkrötensuppe verarbeitet werden. Glück im Unglück: Die Charge war eine Fehllieferung. Bei Gretel und ihren Geschwistern handelte es sich um Griechische Landschildkröten, ungeeignet für den Suppentopf. So zog damals in vielen Haushalten in Uttenreuth und Umgebung ein gepanzertes Haustier ein.

Über Umwege kam Gretel zu Brigit Fleischmann, Zweite Vorsitzende von "Toxotes", des 1907 gegründeten Vereins für biologische Aquarien- und Terrarienkunde. "Gretel kann gut und gerne 100 Jahre alt werden." Dieses und viel Interessantes mehr weiß Fleischmann über die Bewohner des Vereinsgeländes in der Tennenloher Straße 5 in Buckenhof zu berichten.

Die kleine, grüne Oase in der heute dicht bebauten Siedlung war früher ein Waldgrundstück mit Tümpeln. Heute steht dort ein Vereinsheim, dessen Aquarien, Terrarien, Außenteiche und Schildkrötengehege jeden Sonntag zwischen 10 und 13 Uhr besichtigt werden können. Kinder drücken sich gerne die Nase an den großen Schauaquarien platt - und werden neugierig zurück beäugt, zum Beispiel von "Dorie", einem rund 25 Jahre alten Paletten-Doktorfisch. "Meeresfische reagieren deutlich mehr als Süßwasserfische", weiß Fleischmann. Die Pixar-Zeichentrickfilme über die Abenteuer von ein paar Meeresbewohnern sieht sie jedoch kritisch: "Etliche Clown-Fische sind nach Erscheinen von ,Findet Nemo‘ im Klo gelandet, weil ,Nemo‘ im Film so in die Freiheit gelangt."

Eine Sanierung steht an

In Anbauten befinden sich Terrarien mit verschiedenen Insekten und Reptilien. Dank Futterpaten müssen diese, wie auch die Fische, nicht auf ihre Leibspeisen verzichten. Dem Teppichpython, genannt "Die Dicke", reichen drei großen Ratten, um ihn für einen Monat satt zu halten. Der Verein mit rund 70 Mitgliedern freut sich aber über Spenden, da die Großaquarien saniert werden müssen.

Am Sonntag, 14. Juli, organisiert "Toxotes" auf seinem Vereinsgelände von 10 bis 12 Uhr eine Fischbörse. Der Verein und elf weitere Anbieter verkaufen eigene Fisch-, Garnelen- und Krebsnachzuchten, Wasserpflanzen, Aquarienzubehör und vieles mehr. Renate Clarckson, Deutschlands bekannteste Panther-Chamäleon-Züchterin, wird ebenfalls vor Ort sein und für Beratungen zur Verfügung stehen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren