Erlangen

Erlangen: RathausReport vom 14. Januar 2019

Bürgermeisterin besucht Palliativmedizinische Abteilung Einen Informationsbesuch stattet Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens am Mittwoch, 16. Januar, der Palliativmedizinischen Abteilung des Universitätsklinikums ab.
Artikel drucken Artikel einbetten

Bürgermeisterin besucht Palliativmedizinische Abteilung

Einen Informationsbesuch stattet Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens am Mittwoch, 16. Januar, der Palliativmedizinischen Abteilung des Universitätsklinikums ab. Dort wird ihr der Leiter Prof. Christoph Ostgathe die Station und die Forschungsarbeit vorstellen.

HFPA: Kurze Tagesordnung bei erster Sitzung 2019

Die Mitglieder des Haupt-, Finanz- und Personalausschusses (HFPA) des Stadtrats treffen sich am Mittwoch, 16. Januar, um 16:30 Uhr im Rathaus zu ihrer ersten öffentlichen Sitzung in diesem Jahr. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Wirtschafts- und Investitionsplan 2019 der GGFA, die Anmeldung der Flachdach-/Fassadensanierung der Friedrich-Sponsel-Halle zum Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen (Bereiche Sport, Jugend, Kultur) sowie die Gewährung einer Prämie für freiwillig erhöhte wöchentliche Regelarbeitszeit im Feuerwehrdienst. Die gesamte Tagesordnung kann im Internet unter www.ratsinfo.erlangen.de eingesehen werden.

CEG eröffnet Ausstellung zur ?68er Bewegung?

Das P-Seminar des Christian-Ernst-Gymnasiums (CEG) lädt am Mittwoch, 16. Januar, zur Eröffnung der Ausstellung ?Die 68er Bewegung am CEG und anderen Erlanger Schulen? in die Aula ein. Einer Einladung dazu folgt Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens. 

Stadtrat verabschiedet Haushalt 2019

Im Mittelpunkt der ersten öffentlichen Sitzung des Stadtrats in diesem Jahr steht ganz klar der Haushalt: Am Donnerstag, 17. Januar, ab 16:15 Uhr geht es um die Vorstellung der Eckdaten, Anträge zum Finanzpaket sowie grundsätzliche Ausführungen des Oberbürgermeisters, der Fraktionen und Ausschussgemeinschaften bzw. Einzelstadtratsmitglieder. Auch der Stellenplan für 2019 ist Thema der Sitzung. Außerdem auf der Tagesordnung: die Schaffung eines ?Ortes der Erinnerung? an die Ermordung von Menschen mit psychischer Erkrankung der Heil- und Pflegeanstalt (?HuPfla?), personelle Änderungen im Stadtteilbeirat Büchenbach sowie im Ortsbeirat Dechsendorf, die Eintragungsstellen für die Durchführung des Volksbegehrens ?Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern? und anderes mehr. Die gesamte Tagesordnung kann im Internet unter www.ratsinfo.erlangen.de eingesehen werden. Hinweis: Diese Sitzung wird per Livestream auf der facebook-Seite der Stadt übertragen.

Druckfrisch: das vhs-Programmheft für Frühjahr und Sommer

Erlangens traditionell erster Frühlingsbote aus der Friedrichstraße 19 ist da: das neue Programmheft der Volkshochschule Erlangen (vhs). Ab Mittwoch, 16. Januar, steht es im Internet zur Verfügung. Es liegt aber wie immer auch in den Räumen der vhs zur kostenlosen Mitnahme aus. Kursbuchungen sind ab diesem Tag möglich ? entweder online unter www.vhs-erlangen.de oder im vhs-Servicebüro. Das Frühjahrs-/Sommersemester, das am Montag, 25. Februar, beginnt, widmet sich in einem Veranstaltungsschwerpunkt diesmal dem Verhältnis von Mensch und Tier, das sich ganz allmählich zu wandeln scheint.

Insgesamt dürfen sich die Freunde der vhs im Frühjahr und Sommer auf etwa 1.200 klassische Kurse samt einer breiten Palette von Einzelveranstaltungen vor allem in den Programmbereichen Gesellschaft und Kultur freuen. Zahlreiche Prospekte und Broschüren, die in Kürze erscheinen, helfen, nichts Wichtiges zu verpassen. Außerdem wird das Programmheft wieder in zahlreichen öffentlichen Einrichtungen und Geschäften zu finden sein.

Stadt lädt zu 11. Integrationskonferenz

Das Thema der 11. Integrationskonferenz der Stadt Erlangen am Freitag, 25. Januar, lautet ?Zuhause in Erlangen ? wie kann Stadtentwicklung das Zusammenleben von sozial, kulturell und demografisch vielfältigen Gruppen fördern??. Wachstum und Vielfalt sind zwei Megatrends, die den Alltag in den Städten beeinflussen.

In Erlangen zeigen sie sich vor allem an den folgenden Entwicklungen, die das Stadtbild verändern: Der Bau des Siemens-Campus, der Umzug der Universität in bisherige Siemens-Gebäude und die Schaffung von neuem Wohnraum durch Nachverdichtung. Die Stadtgesellschaft wird bunter durch Zuwanderung, aber auch durch unterschiedlichste Lebensentwürfe. Wie das Miteinander verschiedener Generationen, kultureller und sozialer Milieus und die Integration von Neuzugezogenen gefördert werden kann, ist ein Hauptanliegen der diesjährigen Konferenz. Sie dauert von 12:30 bis 18:00 Uhr. Eine Anmeldung zu der Konferenz ist noch bis Sonntag, 20. Januar, unter folgenden Link möglich: https://secure.erlangen.de/form/alias/erlangen/Anmeldung_Integrationskonferenz2019/.

Missglückter historischer Epochenwechsel

Vor 100 Jahren ging der Erste Weltkrieg für Deutschland verloren, der Kaiser setzte sich ins holländische Exil ab und vor dem Reichstag in Berlin brach Jubel über das Ende der Monarchie aus. Doch die junge Republik von Weimar sah sich bald vielen Feinden gegenüber.

Auf Einladung der Volkshochschule (Friedrichstraße 19) beleuchtet am Mittwoch, 16. Januar, um 19:00 Uhr Prof. Georg Seiderer, ein ausgewiesener Experte für Neuere Bayerische und Fränkische Landesgeschichte, jenen Epochenwechsel, der nach eineinhalb Jahrzehnten in die NS-Diktatur mündete. Der Eintritt ist frei.

Be-ziehung statt Er-ziehung

Gesellschaftlich vorgegebene Erziehungskonzepte und (Leistungs-)Ansprüche setzen Eltern und ihren Nachwuchs regelmäßig unter Druck. Die Vorstellung, Kinder ?erziehen? und gemäß einem verinnerlichten Ideal formen zu müssen, endet oft im Versuch, sie zu ?verbiegen". Das sagt Dipl.-Psychologe Jochen Geist von der städtischen Jugend- und Familienberatungsstelle Erlangen, der am Mittwoch, 16. Januar, um 19:00 Uhr im Historischen Saal der Volkshochschule spricht. Sein Rat deshalb: Väter und Mütter sollten sich von gesellschaftlichen Zwängen lösen und ihren Kindern vor allem das Gefühl von Verbundenheit und die Gewissheit vermitteln, dass sie als eigenständige Persönlichkeit wahrgenommen werden ? ?dann läuft`s auch mit der Erziehung.? Der Eintritt ist frei.

Medienwelt ohne Menschen? Künstliche vs. menschliche Intelligenz

Es geschieht längst, immer öfter, und häufig ohne dass es jemand bemerkt: Maschinen übernehmen kreative Arbeiten, die man bislang nur dem Menschen zutraute. Künstliche Intelligenz ersetzt also zunehmend kostenträchtigere menschliche Fähigkeiten: im Journalismus, in der Literatur, in der Kunst. Wohin führt diese Entwicklung? Und wie gefährlich ist sie für unsere Gesellschaft und unser Menschenbild? Der Erlanger Zukunftsforscher Bernd Flessner geht am Donnerstag, 17. Januar, um 19:30 Uhr im Großen Saal der Volkshochschule diesen Fragen nach. Der Eintritt ist frei.

Rentenberatung geschlossen

Die Rentenberatung der Abteilung Sozialversicherungsangelegenheiten der Stadtverwaltung (Rathaus, 10. OG, Zimmer 1003/1004) ist aufgrund von Renovierungsarbeiten von Freitag, 18. Januar, bis Dienstag, 22. Januar, geschlossen. Persönliche Vorsprachen sind ab Donnerstag, 24. Januar, zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder möglich. Während der Schließtage erfolgt die Rentenantragstellung ? mit vorheriger Terminvereinbarung ? in den üblichen Räumen. Der Berater der Deutschen Rentenversicherung ist am Montag und Dienstag, 21./22. Januar, im 10. OG des Rathauses (Zimmer 1021) ? jedoch nur unter vorheriger Terminvereinbarung ? erreichbar.

14.01.2019
Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Erlangen


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren