Erlangen
Polizeieinsatz

Bergkirchweih: Mann (18) will Rettungswagen wegrammen - Polizei sprayt ihn aus Auto

Auf der Bergkirchweih hatte die Polizei am Wochenende erneut viel zu tun: Am Sonntag fuhr beispielsweise ein 18-Jähriger mit seinem Auto gegen einen Rettungswagen. Die Beamten setzten Pfefferspray ein und nahmen ihn mit auf die Wache.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf dem Erlanger "Berch" hat am Sonntagabend ein 18-Jähriger randaliert. Symbolfoto: Christophe Gateau/dpa
Auf dem Erlanger "Berch" hat am Sonntagabend ein 18-Jähriger randaliert. Symbolfoto: Christophe Gateau/dpa

Am elften Tag der Erlanger Bergkirchweih 2019 ist es zu Randalen am Sonntagabend (16. Juni 2019) gekommen. Im Bereich der Loewenichstraße waren gegen 22 Uhr mehrere Sanitätsfahrzeuge abgestellt, die die Durchfahrt in Richtung der Bismarckstraße blockierten.

Wie die örtliche Polizei mitteilt, versuchte ein 18-jähriger Autofahrer dennoch in Richtung der Bismarckstraße zu fahren. Warnungen und Anweisungen der Polizisten ignorierte er und fuhr absichtlich gegen eines der Rettungsfahrzeuge: Er wollte den Sanitätswagen mit seinem Auto zur Seite schieben. Laut Polizei wurde der Einsatzwagen "nicht unerheblich beschädigt."

Bergkirchweih: Fahranfänger fährt mutwillig gegen Einsatzfahrzeug

Die Beamten stoppten den Randalierer schließlich und forderten ihn auf, aus seinem Auto zu steigen: Der 18-Jährige verhielt sich dabei sehr aggressiv und weigerte sich auszusteigen. Die Polizei setzte daraufhin Pfefferspray ein und holte ihn unter Zwang aus dem Auto. Dabei wurde auch sein Sicherheitsgurt durchgeschnitten. Der 18-Jährige Nürnberger wurde mit auf die Wache genommen, wo eine Blutentnahme mittels Gewalt durchgeführt werden musste. Später wurde er in eine Klinik eingeliefert. Dort wurde er durch Polizeibeamte bewacht.

In Klinik eingewiesen: Mann (18) stand wohl unter Drogen

Zwischenzeitliche Untersuchungen ergaben, dass der junge Mann unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er wurde schließlich in eine psychiatrische Klinik eingeliefert, da er fremdgefährdendes Verhalten aufwies. Die Polizei ermittelt nun gegen den 18-Jährigen: Widerstand gegen Polizeibeamte und Gefährdung des Straßenverkehrs werden ihm vorgeworfen. Seinen Führerschein behielt die Polizei ein.

Auf der Bergkirchweih gab es neben vielen Polizeieinsätzen auch romantische Momente. Denise aus Nürnberg überraschte ihren Freund mit einem Heiratsantrag. Ihr Freund Domi war mit der Erlanger Polizei auf Berg-Streife unterwegs.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.