Erlangen

Erlangen: Baumpflanzungen ergänzen Klimaschutz

Die Erde erwärmt sich schneller als bisher angenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Erde erwärmt sich schneller als bisher angenommen. Das hat der Weltklimarat IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) am Montag in seinem Sonderbericht veröffentlicht. Wird eine Erwärmung von über 1,5 Grad erreicht, hat das dramatische Folgen für Menschen und Ökosysteme. Daher fordern die Wissenschaftler entschlossenes Handeln im Klimaschutz und radikales Umdenken bei unseren Lebensgewohnheiten und unserem Wirtschaftssystem. Gleichzeitig halten sie sogenannte negative Emissionen für unverzichtbar. Das sind Maßnahmen, bei denen der Atmos-phäre Kohlendioxid entzogen wird. Der nachhaltigste Weg, das zu erreichen, sind der Erhalt und die Neupflanzung von Bäumen. Sie sind natürliche CO2-Speicher ? bis zu 18 kg kann ein alter, großkroniger Baum an einem Sonnentag verarbeiten. ?Stadtbäume erfüllen somit gleich zwei Funktionen?, betont Umweltbürgermeisterin Susanne Lender-Cassens. ?Zum einen tragen sie dazu bei, die Klimaschutzziele zu erreichen, zum anderen schaffen sie es, unsere Stadt an die nicht mehr zu vermeidenden Folgen des Klimawandels anzupassen.? Die kürzlich gestartete Kampagne ?Erlanger Herzenssache ? Gemeinsam für unsere Bäume? setzt sich dafür ein, Altbäume im Stadtgebiet zu schützen und Standorte für Neupflanzungen zu erschließen. Info: www.erlangen.de/umwelt.

10.10.2018
Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Erlangen


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren