Adelsdorf
Pläne

Eine neue Kneipe für Adelsdorf

Auf der Tagesordnung des Adelsdorfer Bauausschusses stand ein besonderer Punkt: Eine neue Kneipe soll im Gewerbegebiet entstehen. Der Antrag wurde genehmigt, jetzt prüft das Landratsamt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein wenig wird es noch dauern, bis in Adelsdorf Bier serviert wird. Symbolfoto: Marc Tirl
Ein wenig wird es noch dauern, bis in Adelsdorf Bier serviert wird. Symbolfoto: Marc Tirl
+1 Bild

Das hat Adelsdorf gefehlt: "Man kann hier eigentlich nirgends abends hingehen, um noch ein Bier zu trinken. Das war das Ausschlaggebende", sagt Rene Goldbach. Der 41-Jährige will zusammen mit seinem Geschäftspartner Stefan Rechlin ein neues Gastronomieangebot eröffnen. Allerdings kein Restaurant - sondern eine waschechte Kneipe.

Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) freut sich über die Idee: "Ich finde es eine gute Sache, wenn in Adelsdorf so etwas gemacht wird." Der Plan der beiden Geschäftspartner sei mittlerweile zu einem Gesprächsthema in der Bevölkerung geworden. Eine erste Hürde nahm das Kneipenprojekt am Mittwochabend in der Bauausschussitzung.

Nutzungsänderung beschlossen

Dort wurde eine entsprechende Nutzungsänderung des Gebäudes in der Höchstadter Straße genehmigt. Bisher ist in den Räumlichkeiten noch eine Spedition untergebracht, die auch der Arbeitgeber von Rene Goldbach ist. "Die Ausstellungsfläche im vorderen Bereich steht aber schon seit Jahren leer", erklärt er. Daher gab es vom Chef das "Okay", um die Fläche anderweitig zu nutzen. Die Lagerhalle im hinteren Bereich des Geländes wird weiterhin von der Spedition genutzt werden.

Aus dem Raum, wo früher die Firma "Fliesen-Herzig" ihre Produkte ausstellte, wird also ein Schankraum für alkoholische und nicht-alkoholische Getränke - ohne Speisen.

Rene Goldbach sagt: "Vielleicht machen wir später auch mal Essen, aber wir wollen erst sehen, wie es anläuft." Am Wochenende soll es zudem Livemusik aus verschiedenen Stilrichtungen geben. "Die Betreiber würden gerne bis drei Uhr morgens auf machen. Das geht aber nicht, weil unsere Sperrzeitregelung nur Öffnungszeiten bis zwei Uhr vorsieht", erklärt Karsten Fischkal. Eine Genehmigung des Antrags seitens der Gemeinde gab es trotzdem. Nun sei das Landratsamt am Zug: Themen wie Lärmemission oder Parkflächen müssten geprüft werden. Das könne dauern, sagt Goldbach. Zeit verlieren will man aber nicht: "Sobald wir die Genehmigung haben, legen wir los!" 100 Plätze sind geplant, verteilt auf zwei Gasträume. Dazu kommt ein Außenbereich.

Chance auf Erfolg?

Trotz der etwas abgelegenen Lage mitten im Gewerbegebiet ist Goldbach zuversichtlich, dass die Kneipe funktionieren kann. Der gebürtige Chemnitzer - der inzwischen seit elf Jahren in Adelsdorf lebt - sagt, vergleichbare Immobilien in der Ortsmitte seien schlicht zu teuer gewesen.

Bürgermeister Fischkal wünscht sich ebenfalls eine positive Zukunft für die Kneipe: "Ich hoffe, dass das Projekt von Erfolg gekrönt sein wird und die Leute auch hingehen. Es reicht nicht, nur immer zu sagen: ,So etwas brauchen wir unbedingt.'"



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren