Pommersfelden
Rückblick

Ein Jahr voller Höhen und Tiefen

Bürgermeister Hans Beck freut sich über positive Entwicklungen und eine gute Gemeinschaft in Pommersfelden
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neue Baugebeit Hofleite in Sambach, wo laut dem Bürgermeister "die Häuser wie Pfiffer aus dem Boden gewachsen” sind. Fotos: Evi Seeger
Das neue Baugebeit Hofleite in Sambach, wo laut dem Bürgermeister "die Häuser wie Pfiffer aus dem Boden gewachsen” sind. Fotos: Evi Seeger
+1 Bild

Die Gemeinde habe sich 2018 "positiv weiterentwickelt", sagte Bürgermeister Bürgermeister Hans Beck in der letzten Sitzung des Jahres. Rückblickend sei es "ein Jahr der Extreme" gewesen. Die Stürme "Burglind" im Januar und "Fabienne" im Herbst hätten auch in der Gemeinde Pommersfelden gewütet. Die Sportvereine in Steppach und Sambach hätten große Schäden an ihren Sportanlagen zu beklagen gehabt. In Pommersfelden habe ein Wohnhausbrand schnelle Hilfe nötig gemacht. Er sei daher sehr dankbar für die großartige Unterstützung und Hilfe, die von Ehrenamtlichen, Kirchen, Vereinen, Feuerwehr und Bauhof, Rettungs- und Hilfsdiensten geleistet wurde.

Im Gemeinderatsgremium seien "zukunftsweisende Beschlüsse" gefasst und umgesetzt worden, so Beck. In den bereits erschlossenen neuen Baugebieten Steppach Nord II und Sambacher Hofleite seien "die Häuser wie die Pfiffer aus dem Boden gewachsen". Daher sei die Entscheidung des Gemeinderatsgremiums, weitere Ausweisungen in Pommersfelden mit dem Gebiet Kühtrieb II und in Limbach anzugehen, der richtige Weg gewesen. Den Grundstückseigentümern dankte Beck für die Bereitschaft, Land zu verkaufen und so an der Weiterentwicklung der Gemeinde mitzuwirken.

Für wichtige Maßnahmen der Zukunft seien die Weichen bereits gestellt. Glücklich ist Beck, dass es gelungen ist, die Planung für einen Radweg in Richtung Höchstadt auf den Weg zu bringen. Im März werde zudem mit dem Neubau der Brücke über die Reiche Ebrach in Pommersfelden begonnen. Einen weiteren Brückenbau hat der Landkreis zwischen Sambach und Wind geplant. Damit soll die Kreisstraße zwischen den beiden Ortschaften hochwasserfrei gemacht werden. Im Zuge dieser Baumaßnahme will die Gemeinde Pommersfelden einen Radweg anlegen.

"Voll Freude sehe ich der Erweiterung des Steppacher Kindergartens entgegen", sagte Beck weiter. Mit dem Anbau werde der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen gedeckt. Im neuen Jahr gelte es jedoch, "eine Raumlösung" für die in diesem Jahr erweiterte Schulkindbetreuung zu finden. Der Erwerb des Anwesens Schönbornstraße 3 könnte ein Schritt dazu sein.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren