Herzogenaurach
hin & herzo

Ein Festival der Phantasie

Das zweite Herzogenauracher Kulturfestival steigt vom 27. bis 29. September in der Innenstadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Plakativ wirbt die Stadt an den Ortseingängen für das Kulturfestival.  Foto: Bernhard Panzer
Plakativ wirbt die Stadt an den Ortseingängen für das Kulturfestival. Foto: Bernhard Panzer

Was einst ein revolutionärer Gedanke war, hat sich inzwischen in den Köpfen der Organisatoren, Teilnehmer und auch der Bevölkerung verankert. Wenn in knapp einer Woche das zweite Herzogenauracher Kulturfestival startet, dann ist eines schon jetzt gewährleistet: Das Publikum freut sich nach dem Erfolg des ersten Spektakels auf die Neuauflage. Und wird gespannt sein, wie der diesjährige Titel umgesetzt wird. Denn nach dem Auftaktthema "Revolution" von 2018 ist diesmal die Phantasie gefragt.

Im Pressegespräch mit den Organisatoren und Sponsoren umriss es Sparkassenchef Johannes von Hebel, der sich vom ersten Voreindruck begeistert zeigte, sehr deutlich: "Schon das erste Mal war hervorragend. Es wird heuer mindesten das gleiche Qualitätsniveau geben."

Vom 27. bis zum 29. September startet das zweite Kulturfestival "hin&herzo" durch, das am Vorabend mit einer Konzertlesung im Vereinshaus den Auftakt macht. Dieser "Abend für Frieda Kahlo" mit Schauspielerin Suzanne von Borsody ist bereits ausverkauft. Bürgermeister German Hacker, Marketingchefin Judith Jochmann, Kulturbeauftragter Helmut Biehler und Evi Bauer für die Jugend umrissen das Programm.

Kulturelle Vielfalt

Laut Biehler bietet das Herzogenauracher Kulturfestival ein vielfältiges Programm lokaler, regionaler und nationaler Künstler verschiedenster Genres für die ganze Familie. Es beinhaltet ein kostenloses Umsonst-und-Draußen-Programm im hin&herzo-Entdeckungsraum sowie einige kostenpflichtige Highlight-Veranstaltungen.

Allerdings seien drei von vier Höhepunkten bereits ausverkauft. Lediglich für die Lesung mit Rufus Beck am Samstag, 28. September ("Die Reise zum Mond" nach Jules Verne) gibt es noch Karten. Die Bandbreite der künstlerischen Genres reicht von Musik über Performance, Literatur, Installation, Kabarett, Poetry, Wissenschaft, Film, Tanz, Walk Act, Gesang und Mental-Magie bis hin zu bildender Kunst und Fotografie.

Als Herzstück des Festivals wird wieder der Entdeckungsraum in der Hauptstraße angepriesen. Dort unterhalten Performance- und Bühnenprogramme, Walk Acts, zahlreiche Bands, Poetry Slam, Ausstellungen, Licht-Installationen und Mitmach-Aktionen die ganze Familie, wie Biehler in einer Pressemitteilung berichtet. Des Weiteren finden sich hier gastronomische Angebote.

Und weiter heißt es wörtlich: "Highlight-Veranstaltungen, aber auch kostenfreie Kunstgenüsse wie Ausstellung oder Lesung können Besucher an weiteren Veranstaltungsorten erleben." Zu ihnen zählen der Hof der ehemaligen Bäckerei Lang, die Schmiede Metallbau Drebinger, der hin&herzo-Kulturpavillon im hin&herzo-Entdeckungsraum, das Vereinshaus, die Pfarrkirche St. Magdalena, der KunstRaum, das Stadtmuseum, die Evangelische Kirche und Granny's Kitchen.

"Was ist Phantasie?"

Und noch mehr kann bei einem Spaziergang durch die Innenstadt entdeckt werden. Im Pavillon wird das diesjährige Thema sogar wissenschaftlich erläutert. Es gibt Antworten auf die Fragen: "Was ist Phantasie? Was passiert im Gehirn?"

Des Weiteren verzaubert die Installation "Schönes Wasser" mit ihrem Wassercafé und bindet vorbei schlendernde Zuschauer poetisch ein. Der Niederndorfer Komponist Volkmar Studtrucker präsentiert auf dem Festival eine Uraufführung seines Kompositionszyklus "Fantasia Mistica", während kleine Besucher sich auf Tina Essls Tanzperformance "Die absurde Kugel", den Drachen Onil (er begeisterte schon 2018) und auf Theater mit "Der Froschkönig" und "Der kleine Prinz" freuen dürfen.

Am Freitag findet um 20.30 Uhr unter dem Sternenhimmel der Pfarrkirche St. Magdalena die Verleihung des hin&herzo-Projektpreises an die weltweit wirkende Herzogenauracher Sopranistin Cornelia Götz für ihre Performance mit Lichtinstallation (Markus Stirn) "Seelengesang" statt.

Details Die Beschreibung der Künstler sowie eine detaillierte Übersicht über alle Zeiten, Künstler und Veranstaltungsorte sowie einen Serviceteil mit Informationen zu Tickets, Barrierefreiheit und mehr bietet das Gesamtprogramm, das in der Tourist Info in der Hauptstraße 34, in Läden, gastronomischen Betrieben und Kultureinrichtungen der Region erhältlich sowie im Internet unter www.hinundherzo.de einsehbar ist.

Tickets für die kostenpflichtigen Veranstaltungen sind online (www.hinundherzo.de), in der Touristinfo (Hauptstraße 34), an allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie bei Verfügbarkeit an der Abendkasse erhältlich.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren