Höchstadt a. d. Aisch

Dresels letzter Dreikampf

Der langjährige Organisator des Höchstadter Schülertriathlons geht in den Ruhestand. Günther Dresel war seit 37 Jahren Sportlehrer an der Mittelschule.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Schüler zeigten Günther Dresel, wie beliebt er bei ihnen war.     Foto: Johanna Blum
Die Schüler zeigten Günther Dresel, wie beliebt er bei ihnen war. Foto: Johanna Blum
+1 Bild

Wie anders als in sportlicher Form kann man einen engagierten, beliebten Sportlehrer in den Ruhestand schicken? Günther Dresel, ein "Ur-Höchstadter", wurde am Freitag von rund 600 Schülern und 65 Lehrern der Höchstadter Ritter-von-Spix-Mittelschule verabschiedet.

Der Sportlehrer, der vor kurzem beim Neujahrsempfang die Ehrenspange der Stadt Höchstadt verliehen bekam, verlässt schweren Herzens seinen geliebten Wirkungskreis. "Ich habe sehr gern unterrichtet, denn ich habe einen Beruf ergriffen, den ich liebe", erklärte er. "Die Schüler spüren das und das ist die Basis für einen erfolgreichen Unterricht." Jeder in der Halle konnte tatsächlich erkennen, wie beliebt er war. Schüler hielten Plakate hoch und immer wieder erhielt er Beifall.

"Mein Hobby war mein Beruf", meinte er schmunzelnd. Dresel blickt auf viele erfolgreiche Teilnahmen an Sportwettkämpfen mit Schulmannschaften in etlichen Sportarten zurück. 1000 Sportabzeichen hat er abgenommen. Da er 20 Jahre der Initiator und Organisator des Schülertriathlons mit über 12 000 Teilnehmern war, musste er auch einen in Geschicklichkeitsspielen abgewandelten Triathlon absolvieren. Ein Lehrerteam mit Tobias Dachwald, der auch moderierte, hatte die Spiele vorbereitet. Rektor Michael Ulbrich verlor die erste Disziplin, den Flaschenlauf, haushoch. In der zweiten Disziplin mit Bällen gewann Dresels Schülermannschaft gegen die Lehrermannschaft, und im letzten Durchlauf, bei dem fünf selbst aufgeblasene Schwimmflügel in einen Basketballkorb zu werfen waren, gewann Dresel gegen seine Nachfolgerin Lucia Rippel. Alles klatschte begeistert.

Am Ende verließ Günther Dresel unter Beifall die Turnhalle. Ein engagierter Lehrer, der 40 Jahre im Schuldienst war, seit 37 Jahren an der Ritter-von-Spix-Schule unterrichtete und 60 Jahre - von der Grundschulzeit an - fast die gleiche Schule besucht hatte. Ab jetzt kümmert er sich um Haus und Garten, fährt weiterhin Rad und geht gern schwimmen.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren