Großenseebach
Oberlandesgericht

Diebstahlserie der "Bäckerei-Bande": Hat Frau aus Großenseebach Tipps für lukrative Einbrüche gegeben?

Unter anderem eine Frau aus Großenseebach steht vor dem Oberlandesgericht in Nürnberg. Sie soll einer Einbrecherbande Empfehlungen gegeben haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild
Symbolbild

Eine 42-jährige Großenseebacherin steht seit gestern vor dem Oberlandesgericht in Nürnberg. Sie ist Angeklagte im sogenannten "Bäckerei-Prozess". Laut Anklageschrift soll sie drei anderen Angeklagten Informationen über lukrative Einbruchsgelegenheiten gegeben haben.

Dabei handelte es sich vorwiegend um Bäckereifilialen, aber auch Metzgereien, ein Café und Firmen in der ganzen Region. Die Bande soll 2018 ihr Unwesen vor allem im Raum Fürth getrieben haben. Aber auch in Nürnberg, Heßdorf, Eckental, Erlangen, Neustadt, Hallstadt, Hilpoltstein und Haßfurt sollen sie eingebrochen sein. Die Frau aus Großenseebach wird nicht nur beschuldigt, die Adressen potenzieller Tatorte weitergegeben zu haben.

Die Anklage lautet auch auf Diebstahl in drei Fällen, versuchten Diebstahl und Sachbeschädigung. Den anderen wird schwerer Bandendiebstahl in 14 Fällen vorgehalten. Insgesamt erbeutete die Bande auf ihren Einbruchstouren laut Staatsanwaltschaft rund 50.000 Euro.

Der Prozess dauert voraussichtlich noch bis Mitte Dezember.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.