Weisendorf
Jubiläum

Die TSG Weisendorf ist seit 20 Jahren mehr als ein Sportverein

Ein normaler Sportverein, das war die TSG Weisendorf nie. Dies wurde wieder deutlich beim 20. Geburtstag, der mit einem Sommerfest gefeiert wurde.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Volleyballerinnen zeigten ihr Können. Foto: Richard Sänger
Die Volleyballerinnen zeigten ihr Können. Foto: Richard Sänger
+12 Bilder
Zu Beginn des Festes blickte Vorsitzender Jürgen Strässer auf die etwas außergewöhnliche Vereinsgeschichte zurück und die Abteilungen präsentierten das unterhaltsam Sportangebot der TSG.
Im Januar 1998 wurde die TSG aus der Taufe gehoben und startete mit damals 117 Mitgliedern Niemand konnte ahnen, dass sich der Verein innerhalb kürzester Zeit zu einem echten Erfolgsmodell entwickeln würde. "Unsere Philosophie, dass sich jede Abteilung finanziell selbst tragen muss, ist voll aufgegangen", erklärte Strässer, der dem Verein von Beginn an vorsteht, bei seiner Ansprache. So sind inzwischen 838 Mitglieder von den Bambinis bis zu den Senioren aktiv, und die TSG wurde zum größten Sportverein des Marktes Weisendorf.

"Unser Verein lebt hauptsächlich von den viele ehrenamtlichen Trainern, Übungsleitern und Helfern", erklärte der Vorsitzende das Erfolgsmodell. So sind allein in der Turnabteilung 487 vom Kleinkind bis zu den Senioren, inklusive der 41 Badminton-Spieler aktiv, die Volleyballabteilung zählt 161 Aktive, dazu kommt die Tischtennisabteilung mit 56 Spielern und natürlich das Aushängeschild, die Tanzabteilung mit den "Blummazupfern" und 152 Aktiven.


Vorfreude auf die Ballsporthalle

Nach den Worten des Vorsitzenden wird der Aufschwung nur mangels Hallenkapazität etwas gebremst. Aber das werde sich in absehbarer Zeit ändern, denn die Planung für die neue Ballsporthalle ist abgeschlossen und einem Baubeginn im nächsten Jahr steht nichts mehr im Wege, verkündigte Bürgermeister Heinrich Süß (UWG) in seinem Grußwort. "Die TSG Weisendorf hat sich zu einem modernen Mehrspartenverein mit einem vielfältigen Angebot entwickelt", lobte der Bürgermeister die Verantwortlichen des Vereins. So verbinde die Abteilung Tanzsport mit den Blummazupfern" Frohsinn und die Geselligkeit mit der sportlichen Herausforderung. Und die Abnahme des Sportabzeichens ermuntere immer mehr Menschen in Weisendorf, die geforderten Leistungen in verschiedenen Bereichen zu erbringen. "Die TSG bietet für alle Altersgruppen passende sportliche Angebote und trägt damit wesentlich zu einer funktionierenden Gesellschaft bei", lobte der Bürgermeister.

"Die TSG Weisendorf ist und bleibt mit ihren vielfältigen Angeboten die Anlaufstelle für Jung und Alt. Das Engagement des Vereins zahlt sich also, genau wie ausdauerndes Training, aus", ergänzte auch Landrat Alexander Tritthart (CSU) und stellte vor allem die Jugendarbeit heraus.

Davon konnten sich die Ehrengäste, Besucher und zahlreiche Eltern nach dem offiziellen Teil in einem mehr als einstündigen Nonstop-Programm dann auch überzeugen. Körper, Beine und Bälle wirbelten durch die Luft. So gab es neben den vielen Aktivitäten für Kinder auch Mitmachtänze, "Beats Alive" (trommeln auf Gymnastikbällen), tanzen im Sitzen und "Mama fit - Baby mit". Auf dem Gelände der Schulsportanlage wurden Spiele ausgetragen und die Besucher konnten sich aktiv beteiligen oder einfach nur Essen und Trinken genießen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren