Herzogenaurach
Tiere

Die Störche müssen vom Schloss ausziehen

Die beiden Horste auf dem Schlossdach werden wegen der anstehenden Großbaustelle abgebaut. Vier Ersatzstandorte werden geschaffen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für fünf Jahren wurde der Horst auf dem Schlossdach angebracht. Jetzt soll er vorübergehend wieder abgebaut werden. Nach dem gleichen Vorbild sollen aber auch die vier Storchennester an den neuen Interimsstandorten gestaltet werden.  Foto: Heinz Czellnik
Für fünf Jahren wurde der Horst auf dem Schlossdach angebracht. Jetzt soll er vorübergehend wieder abgebaut werden. Nach dem gleichen Vorbild sollen aber auch die vier Storchennester an den neuen Interimsstandorten gestaltet werden. Foto: Heinz Czellnik
+3 Bilder

Wenn Mitte Januar zahlreiche Bedienstete der Stadt das Rathaus verlassen, um sich in das Interimsquartier zu begeben, dann trifft dieses Schicksal auch die Störche. Beziehungsweise zunächst einmal ihre Horste: Denn die beiden Niststätten auf dem Schlossdach werden abgebaut.

Das ist, wie die städtische Umweltbeauftragte Monika Preinl mitteilt, wegen der anstehenden Bauarbeiten erforderlich. Bekanntlich wird das Rathaus abgerissen und neu gebaut, das Schloss wird zeitgleich saniert und das ganze Areal wird zur Großbaustelle. Viel zu gefährlich für Störche.

Denn es sind nicht nur Lärm und Schmutz, die dort über Jahre hinweg entstehen. "Im Schlosshof wird ein Kran aufgestellt", sagt Preinl, dessen Ausleger auch schon mal über das Schlossdach schwenke. Die Storchenhorste würden dadurch unmittelbar beeinträchtigt, ergänzt Preinl. Und die Tiere könnten sich im Landeflug oder beim Start verletzen. Also musste eine Lösung her.

Das Naturschutzgesetz schreibt aber auch vor, dass die Niststätte eines wild lebendes Tieres nicht gestört werden darf. Deshalb brauchte es laut Preinl eine Sondergenehmigung, dass man einen Eingriff vornehmen, also das Nest abbauen könne. Dafür sei auch eine spezielle artenschutzrechtliche Prüfung erforderlich gewesen.

Mit dem Abbau der Nester sind auch zwei Auflagen verbunden. Zum einen müssen auf dem Schlossdach so genannte Vergrämungsmaßnahmen getroffen werden. Also Aufbauten, die verhindern sollen, dass die Vögel an dem dortigen Standort trotzdem nisten. Und zum zweiten müssen für diese Interimszeit, also die kommenden Jahre, Ersatzstandorte angeboten werden. Und da braucht es nicht zwei, sondern gleich vier neue Horste.

Schule "geradezu ideal"

Die Rathausmitarbeiter werden jedenfalls in den kommenden Jahren der Zwischennutzung auf das Storchengeklapper verzichten müssen. Denn das Ausweichquartier, die ehemalige Puma-Verwaltung in der Würzburger Straße , zählt nicht zu den vier Storchenstandorten. Dafür aber dürften sich die Schulkinder freuen. Denn die Carl-Platz-Schule ist gleich für zwei Horste vorgesehen worden. Monika Preinl gefällt dieser Platz besonders. "Der ist geradezu ideal für einen Horst. Das ist dort der höchste Punkt. Die Störche haben einen guten Blick über den Talraum der Aurach." Und außerdem: "Störche und Kinder, das passt zusammen." So sei das Schuldach ein idealer Standort für alle. Zwei weitere Horste sollen auf das Dach des ehemaligen Maria-Ward-Hauses, also die Villa Herzolino, und auf das Stadtmuseum am Kirchenplatz. Die vier Standorte gelten mit Vorbehalt, denn es stehen statische Prüfungen noch aus.

Und was ist, wenn den Storchenpaaren ihr neues Zuhause so gut gefällt, dass sie nicht mehr weichen wollen? Darauf hoffen die Verantwortlichen nun nicht. Denn es könne sich nur um Interimslösungen handeln, sagt Preinl. Nach Ende der Baustelle soll der Standort auf dem Schlossdach wieder hergestellt werden. Und dann werden es auch wieder "nur" zwei Horste sein. Für doppelt so viele Neuankömmlinge gebe der Lebensraum hier in und um Herzogenaurach dauerhaft zu wenig her.

In diesem Jahr brüteten vier Storchenpaare in der Stadt und zogen zehn Jungen groß. Seit 2008 sind die Störche nach langer Abstinenz wieder in Herzogenaurach. "Wir hoffen, dass alles klappt", sagt Monika Preinl. Geschehen sein muss das alles bis spätestens Mitte Januar. Denn dann steht schon bald die Rückkehr von Meister Adebar aus dem Sommerquartier an.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren