Kirche

Die Renovierung der Höchstadter Stadtpfarrkirche liegt in den letzten Zügen

Nachdem die Stadtpfarrkirche über ein Jahr renoviert wurde, stehen jetzt die letzten großen Arbeiten an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Handwerker haben das Betonfundament vor dem Seitenaltar gekürzt und mit neuen Fliesen verkleidet. Darauf kommen dann die Holzpodeste. Fotos: Franziska Rieger
Handwerker haben das Betonfundament vor dem Seitenaltar gekürzt und mit neuen Fliesen verkleidet. Darauf kommen dann die Holzpodeste. Fotos: Franziska Rieger
+5 Bilder
Nach über einem Jahr Renovierung soll in der Stadtpfarrkirche St. Georg langsam wieder Ruhe einkehren, der Staub in der Luft gehört bald der Vergangenheit an. Im Moment wird an den Holzpodesten in den Seitenschiffen gearbeitet. Im rechten Seitenschiff das Betonfundament auf eine Länge mit dem im linken Seitenschiff gekürzt. "Die Herausnahme der Podeste hat zum Glück keinen Dreck gemacht", sagt Höchstadts Dekan Kilian Kemmer.

Handwerker haben auf auf dem Beton neue Fliesen verlegt und verkleiden noch die Seiten.
In den Wochen zuvor haben sie die rissigen Bodenplatten mit Naturharz aufgefüllt, kleinere Abnutzungen wurden farblich retuschiert, berichtet der Dekan. Der Fußboden habe ihm "große Sorgen" gemacht, erzählt Kemmer: "Aber es ging alles gut."


Nach Fronleichnam geht es weiter

Nach Fronleichnam soll es in der Kirche weitergehen mit den Arbeiten. Die Holzpodeste in den Seitenschiffen werden auf der Nordseite komplett erneuert, auf der Südseite nur im vorderen Teil. Außerdem wird am Hochaltar noch einmal ein Gerüst aufgestellt, weil die Holzverspannungen aufpoliert werden, damit der Originalzustand gefestigt wird.

Sechs Wochen rechnet der Dekan für diese Arbeiten ein. "Danach fallen nur noch Kleinigkeiten an", sagt er. So werden die großen Figuren neben dem Hochaltar noch auf Hochglanz gebracht: "Was Gold ist, soll auch glänzen", sagt Kemmer und lacht.

Auch der Eingangsbereich, der einen verglasten Windfang und eine Hebebühne für den barrierefreien Zugang bekommt, wird noch gemacht. Das sollte eigentlich schon längst geschehen sein, berichtet Kemmer. Allerdings sei es schwierig Handwerker zu bekommen, die meisten Betriebe seien komplett ausgebucht. Nun hofft er, dass sich auch diese Arbeiten in den nächsten Wochen erledigen.


Neuer Klang in der Kirche

Von Gründonnerstag bis Anfang Mai wurden die Elektroinstallationen und eine neue Lautsprecheranlage eingebaut. Jetzt können auf der Orgelempore auch Musikbands spielen und ihre Gitarren oder Keyboards an die Lautsprecher anschließen.

Im Moment liege man rund 22 000 Euro über dem Kostenrahmen von 1,6 Millionen Euro, berichtet Kemmer. Genauere Summen könne man aber erst nennen, wenn die Arbeiten endgültig abgeschlossen sind.

Seit dem achten Mai 2017 wurde die Kirche im Innenbereich sowie am Dach umfangreich renoviert. Ursprünglich war eine Wiedereröffnung am 3. Advent 2017 eingeplant, Weihnachten konnten die Höchstadter dann wieder in ihrer Stadtpfarrkirche feiern.

Fronleichnam in diesem Jahr im Schlosshof
Neuheit an Fronleichnam: Der Gottesdienst an Fronleichnam soll im Schlosshof stattfinden. Wegen der Kirchenrenovierung haben die Gläubigen im vergangenen Jahr den Gottesdienst auf dem Marktplatz gefeiert. "Weil das allen so gut gefallen hat, stand die Frage im Raum, ob man das nicht beibehalten kann", sagt Dekan Kilian Kemmer. Nun wolle man den Versuch noch einmal wagen und vielleicht dauerhaft beibehalten.

Allerdings wird der Gottesdienst nicht wie im vergangenen Jahr auf dem Marktplatz, sondern im Schlosshof stattfinden. Das Landratsamt habe bereits sein Einverständnis gegeben. Vom Schlosshof aus läuft die Prozession ihren normalen Weg über den Marktplatz. Der Abschluss ist wie immer in der Stadtpfarrkirche.

Eine weitere Neuheit gibt es am dritten Altar am Schillerplatz: Dort wird die Höchstadter Band "Trouble X" die Gläubigen begleiten und für "musikalisch innovative Akzente sorgen", so Dekan Kemmer. Nach der Prozession soll es auf dem Kirchplatz einen gemeinsamen Frühshoppen und einen Mittagstisch geben. fr


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren