Erlangen
Bergkerwa

Anstich auf der Bergkirchweih 2019 in Erlangen: Warum es auch Proteste gab

Die 264. Bergkirchweih ist eröffnet. Bis Montag, 17. Juni 2019, geht es auf dem Festgelände in Erlangen wieder rund.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Ronald Rinklef
Foto: Ronald Rinklef
+14 Bilder

Wenn einem in Erlangen schon morgens Grüppchen von jungen, in Tracht gewandeten Menschen mit Bierflasche in der Hand begegnen, dann ist es gewiss: Der Berg ruft wieder.

Schon seit Wochen kündigte sich Erlangens fünfte Jahreszeit an; wie immer zu bemerken an den Aufbauarbeiten der Schausteller und dem gesperrten Pendlerparkplatz an der Autobahn, wo sie ihre Wohnwagenburg errichteten.

Am Donnerstag, um 17 Uhr, war es vor dem Henninger Keller dann soweit: Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) schwang den Hammer und versenkte mit vier Schlägen den Zapfhahn im ersten Fass Bergbier - wie eh und je zur Freude der jubelnden und dürstenden Menge.

"Viel Spaß in den nächsten zwölf Tagen", rief Janik den Menschen zu. Als Gast mit auf dem Podium war unter anderem der OB-Kollege aus der Partnerstadt Jena Thomas Nitzsche (FDP).

Protest beim Anstich der Erlanger Bergkirchweih 2019

Unter die Anstich-Besucher mischten sich in diesem Jahr auch einige Naturschützer, die mit Plakaten und vereinzelten Buh-Rufen gegen die Baumfällungen auf dem Festgelände protestierten. Die Stadt hatte diese in Auftrag gegeben und mit Sicherheitsaspekten begründet, was Naturschützer und einige Stadträte kritisierten.

17 Festwirte und insgesamt rund 900 Beschäftigte auf dem Festgelände locken mit rund 100 Fahrgeschäften. Heuer neu im Attraktionsprogramm: Das "Disco Fieber" gleich neben dem Riesenrad, das sich wie immer an gewohnter Stelle dreht. Weiter östlich, am Birkners Keller vorbei, lockt heuer das Dschungelcamp unter dem Motto "Rätsel lösen".

Bergkirchweih in Erlangen: "Schäuferle to go" und ein 9D-Kino

Ebenfalls neu: das "Barberdos - Fang den Ball", das "Flip Fly", bei dem man in luftiger Höhe herumgewirbelt wird, das Geschicklichkeitsspiel "Klo-Gaudi", die Familienachterbahn "Twister" sowie die "Circus-Welt Wellenflug". Gegenüber des Fleischmanns Gartens lockt in diesem Jahr ein "9D Action Cinema". Vorstellen muss man sich Kinosessel, die sich in alle Richtungen drehen, darin das Publikum mit 3D-Brillen. Zusätzliche "Dimensionen" liefern Effekte wie Wind, Nebel, Regen, Schnee oder Blitze. Kulinarisch neu heuer: ein Stand mit "Schäuferle to go". Am Dienstag, 11. Juni, findet von 14 bis 19 Uhr erstmals der "Erlanger Bergtriathlon" statt. Veranstalter ist die Stadt. Teilnehmen kann jeder, ob Klein oder Groß. Jede Route über den Berg hat drei "Disziplinen", die man absolvieren muss. Am Schluss gibt es ein kostenloses Getränk. Tickets gibt es im Internet bei Reservix für 10 Euro.

Wie gewohnt, ist am Bergmittwoch, 12. Juni, um 14 Uhr, Seniorennachmittag im Schächtner's Zelt. Am Tag drauf ist von 10 bis 20 Uhr Familientag mit mindestens 50 Prozent Ermäßigung für die Kleinen. Am Sonntag, 16. Juni, findet um 9 Uhr wieder der "Berg-Gottesdienst" am Erich-Keller statt. Diesmal soll dort vom Pfarrer das erste "Berg-Baby" getauft werden.

Auf der Erlanger Bergkirchweih 2019 gibt es allerlei Neues: inFranken.de hat gesammelt, was sich im Vergleich zu 2018 geändert hat.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren