Obermembach
Geselligkeit

Der Kater ohne Namen geht gern ins Obermembacher Wirtshaus

In Obermembach hat auch der Kater ohne Namen seine Stammkneipe. und die besucht er regelmäßig
Artikel drucken Artikel einbetten
Vielseitig interessiert ist der Kater ohne Namen, der gern ins Wirtshaus geht. Manchmal kommt er in Begleitung und geht dann aber schon allein voraus nach Hause.Manfred Welker
Vielseitig interessiert ist der Kater ohne Namen, der gern ins Wirtshaus geht. Manchmal kommt er in Begleitung und geht dann aber schon allein voraus nach Hause.Manfred Welker

Georg Leipold, der in Obermembach direkt neben dem Wirtshaus wohnt, ist höchst zufrieden, dass es wieder geöffnet ist. Jetzt kann er sich dort wie gewohnt mit seinen Kollegen treffen und über die Ereignisse in "Memba" und der Welt austauschen. Auf seinem Hof versorgt er zwei Katzen, darunter ein getigerter Kater, der keinen eigenen Namen hat, es genüge ihn "anzuplaudern", um sich zu verständigen.

Offensichtlich hat auch der Kater gelegentlich Lust auf erweiterten gesellschaftlichen Umgang, dann begleitet er seinen Herren (pardon, Katzen haben ja höchstens Personal) ins Gasthaus und nimmt neben ihm auf der Bank Platz, sowohl innen als auch außen. Von seinem Sitzplatz aus verfolgt er interessiert das Geschehen. Die neuen Wirte haben nichts gegen den tierischen Gast, auch wenn er nichts zum Umsatz beiträgt.

Allerdings ist der Kater beim Umgang mit Menschen eher wählerisch und lässt sich nicht von jedem streicheln.

Wenn er sich ausreichend informiert hat, geht er auch schon einmal vor seinem Begleiter heim. Bis er das nächste Mal wissen will, was in der Welt so vor sich geht.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren