Herzogenaurach
Ferienprogramm

Das große Abenteuer Ferien

Das "Generationen.Zentrum" der Stadt informiert in vier Heften ausführlich über die Angebote in den großen Ferien für Daheimgebliebene.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ferienmacher präsentieren vor dem Generationenzentrum in der Erlanger Straße, dem früheren Freizeitheim, die vier Hefte: Evi Bauer, Simone Voit, Bea Wirth und Daniel Birk (vorne von links) mit German Hacker und Thomas Schönfelder (hinten) Foto: Bernhard Panzer
Die Ferienmacher präsentieren vor dem Generationenzentrum in der Erlanger Straße, dem früheren Freizeitheim, die vier Hefte: Evi Bauer, Simone Voit, Bea Wirth und Daniel Birk (vorne von links) mit German Hacker und Thomas Schönfelder (hinten) Foto: Bernhard Panzer
+1 Bild

Vier auf einen Streich: Wenn die Kinder und Jugendlichen jetzt den Sommerferien entgegenblicken, dann finden sie die städtischen Angebote zur Freizeitgestaltung erstmals in vier Heften. Die Ferienmacher im "Generationen.Zentrum" haben das Angebot für die Ferien weiter verfeinert und ausgeweitet. Und damit auch Bürgermeister German Hacker überzeugt: "Ich wüsste nicht, was da noch mehr möglich wäre."

Zwei Hefte bündeln das Angebot getrennt für Kinder mit deren Großeltern und für die Jugendlichen, ein drittes, größeres Heft fasst auf 76 Seiten die Aktionen und Veranstaltungen für alle Teilnehmer zusammen. "Abenteuer Ferien" nennt sich diese Gesamtschau, die in einer Auflage von 3500 veröffentlicht wurde. Dazu stellt eine vierte Broschüre die Aktionen am Spielmobil vor, die dieses Jahr unter dem Motto "Bauhaus" stehen. Knapp 8000 Exemplare beträgt die Gesamtauflage der vier Hefte. Sie werden in allen Schulen verteilt und liegen darüber hinaus im Rathaus, in der Tourist-Info und im Generationenzentrum aus.

Insgesamt 165 Veranstaltungen sind es, die da auf die Beine gestellt wurden, wie Bea Wirth erläuterte. Sie ist langjährige Mitarbeiterin des Ferienprogramms der Stadt, das viele Jahre lang vom Freizeitheim als Vorgänger des Generationenzentrums organisiert worden war. Im Kinder-Ferienprogramm habe man wieder 26 neue Highlights entdeckt, sagte sie weiter. Es sei schon "erstaunlich, dass wir immer noch was Neues finden". Zumal es das Ferienprogramm schon mehrere Jahrzehnte gibt.

Manche Eltern von heute erinnern sich sicherlich gut an die Zeit, als man sehr früh aufstehen musste, um seine Kinder anzumelden. Wer den Eiskurs beim Carlo buchen wollte, musste ganz vorne in der Schlange stehen, bemerkte Thomas Schönfelder im gemeinsamen Pressegespräch. Daran nahmen auch Evi Bauer als Leiterin der Einrichtung teil sowie Simone Voit und Daniel Birk. Alle sind verantwortliche Redakteure des Ferienhefts.

Heute ist erster Anmeldetag

Solche Schlangen gibt es freilich nicht mehr. Denn seit einiger Zeit ist nicht mehr Schnelligkeit zu allererst gefragt. Vielmehr kommen alle Anmeldungen von Interessenten aus der Stadt Herzogenaurach, die bis zum 11. Juli eingegangen sind, in einen Topf. Durch ein optimiertes Losverfahren erfolgt dann eine automatische Platzvergabe, erläuterte Bürgermeister Hacker. Ab 15. Juli können dann die Restplätze gebucht werden. Heute ist Anmeldungsstart.

Die große Eröffnung des Ferienprogramms findet am Montag, 29. Juli, von 11 bis 18 Uhr in der Fußgängerzone statt. Das Abschlussfest ist am Samstag , 7. September, von 14 bis 17 Uhr im Weihersbach.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren